Freitag, 28. Juni 2019

Hängerchen - Kleid

Eigentlich hatte ich ganz was anderes geplant zu posten, aber das Kleid drängte sich einfach vor.


Die Temperaturen haben mich dazu veranlasst, es gestern aus dem Jersey ein Kleidchen zuzuschneiden. Heute wurde genäht. Das ist vielleicht mein drittes Jerseykleid, aber ich habe die Ärmel- und Ausschnitteinfassung so noch nicht gemacht. Damit ich auch in Zukunft nachlesen kann, wie ich es genäht habe, notiere ich es mir an dieser Stelle.
Den Einfassstreifen an die Ausschnitt- bzw. Ärmelkante an den Rundungen gedehnt rechts auf rechts aufstecken und mit der Kettelmaschine festnähen.


Den Streifen ein Mal bis unter die Overlooknaht und dann noch ein Mal bündig mit der Ausschnittkante umklappen und feststecken.


























Die Naht von der rechten Seite aus absteppen. Ich habe die Stichbreite 4,0 gewählt.


So sieht der eingefasste Armausschnitt von links aus.


Genau so habe ich auch den Halsausschnitt "bearbeitet".


Es hat mir die Art und Weise so die Kanten einzufassen gut gefallen, ich werde das auch bei den Shirts machen.

Interessant fand ich auch die Absteppung im Vorderteil, ich dachte nicht, dass es klappt. Aber seht selbst.


 Ich finde, die Naht bringt was. Gesäumt habe ich wie immer d.h. mit einer Zwillingsnadel.


Mein Fazit: ich werde es wieder tun, nähen. Es fällt mir nur schwer nach solchen Schnitten, die um die Hüfte den Stoff tanzen lassen, zu nähen. Mein Leben lang waren meine Kleidungsstücke tailliert. Die Zeit ist nun leider vorbei und ich muss das akzeptieren. Generell bin ich mit dem Kleidchen zufrieden.

Schönes Wochenende!

Aurelija


Kommentare:

  1. Das ist dir aber sehr gut gelungen. Die Farben sind prächtig!

    Liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Augusta,
    genau die Farben haben mich zum Kauf des Stoffes bewegt.
    Liebe Grüße

    Aurelija

    AntwortenLöschen