Freitag, 10. November 2017

Tunika mit Raglanärmeln

Heute möchte ich euch mein neues Projekt vorstellen. Es soll ein längerer, legerer Pullover (eine Art Tunika) mit Raglanärmeln werden. Als Vorlage habe ich ein Modell aus Noro Herbst/Winter 2015 mit Mosaikmuster genommen. Ich habe nicht extra gesucht, weil ich genug zum Stricken habe, aber als ich diese Tunika entdeckte, war es um mich geschehen. Ich hatte sogar die passende Wolle da - habe ja Kureyon über Jahre gesammelt. Vor mir lagen diverse Knäuel, alle in unterschiedlichen Farben und Jahrgängen. Nun versuche ich sie in einem Pulli unterzubringen.





 Da bin ich jetzt so weit. Bis zur Ärmelschrägen fehlen noch ein paar Reihen.










Rechts ist das Original. Ich stricke keine A-Form und werde auch die Ärmel lang und schmal stricken. Zu dem Stehkragen habe ich noch keinen Plan. Das entscheide ich später.
Ich habe auch kein Bündchen unten gestrickt. Vorgegeben sind Krausrippen. Wenn alles fertig ist und ich den Pulli angezogen habe, dann kann ich meinen provisorischen Maschenanschlag lösen und den Abschluss so machen, wie es für mich am sinnvollsten erscheint. Es ist auch die Frage der Garnmenge. Wenn es zu knapp wird, bekommt der Pulli/die Tunika einen schmalen Abschluss.
Mein Farbverlauf gefällt mir bis jetzt sehr gut.
Hier noch in größer.




Ich stricke mit Nadel Nr.6. Das ist für mich blanker Horror. Meine Lieblingsstärke liegt zwischen 2,5 mm und 3,75 mm. Man kommt natürlich schnell voran, aber gegen Handschmerzen, die dadurch sehr begünstigt werden, hilft nicht mal Fingeryoga. Also, es wird wohl mein letztes Gestrick in dieser Stärke sein. Ich hoffe sehr, dass ich wenigstens das Angefangene zu Ende stricken kann.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Aurelija 


Kommentare:

  1. Liebe Aurelija, Schmerzen hin-oder-her, es lohnt sich zu leiden. Der Pulli ist/wird einfach wunderschön!!! 😍😍😍
    VlG Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nora,
      ich werde nicht stundenlang in einem Stück stricken und dann logischerweise weniger leiden. Ich bin selbst gespannt wie es farblich weitergeht.
      LG
      Aurelija

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Was für´n tolles Muster!!!!! Aber aufpassen mit den Fingern.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nana,
      unser Handarbeiterinnen Kapital sind Hände + Augen. Die müssen wir gut behandeln, besonders wenn sie 50+ sind. Ich werde die Strickzeit zeitlich begrenzen und das wird bestimmt gut tun.
      Liebe Grüße
      Aurelija

      Löschen
  4. Liebe Aurelija,
    das ist ein sehr außergewöhnliches Projekt. Muster und Farben sind fantastisch. Du kannst es ja langsam angehen und zwischendurch ab und an zu dickeren Nadeln greifen. Das Ergebnis wird mit Sicherheit ein absoluter Hingucker!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli, vielen Dank für den guten Rat. Ich werde ihn befolgen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich den Pulli noch in diesem Jahr anziehen könnte.
      Liebe Grüße
      Aurelija

      Löschen
  5. Liebe Aurelija,
    das wird ja ein toller Hingucker! Das ist genau die Farbenpracht die nötig ist, um den grauen November erträglich zu machen.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,
      wenn du so sagst, dann muss ich mich mit dem Stricken sputen. Das Novemberwetter schlägt mir auf's Gemüt. Von den Farben und deren Zusammenspiel bin ich echt begeistert.
      Auch dir ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße
      Aurelija

      Löschen
  6. Oh ja, je nach Wollart ist Nadelstärke 6 nicht immer ein Vergnügen. Gfeallen tut mir, dass du keine A-Form strickst als auch die Ärmel lang und schmal werden sollen.

    Und bei meinem LaPassion fehlen noch die vier Ecken. Die erste ist aber begonnen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marion,
    ich nehme immer beim Stricken ein Modell, welches mir gefällt, als Basis und gestalte dann meinen Pullover passend zu meiner Statur. Die A-Form steht mir nicht. Das ist eher was für längere Damen.
    Na, dann ist das Ziel in deiner LaPassion Strecke schon zu sehen. Viel Spaß!
    Liebe Grüße
    Aurelija

    AntwortenLöschen