Translate

Montag, 29. Januar 2018

Boah, bin ich sauer!

Den Wunsch mir einen Rock zu stricken, habe ich noch nicht aufgegeben. Es ist aber wirklich ein echter Hürdenlauf geworden. Da ich partout keine neue Wolle kaufen wollte, gestaltete sich schon die Wahl des Materials schwierig. Die 6-fädige Tweed Sockenwolle in Dunkelblau "schluckte" das Muster, die Selbige in Natur fand ich für den Winterrock zu hell. Dann fiel mir in die Hände die Timona von OnLine (60% Wolle, 40% Pa) in schönem Braunton und ich dachte, die wird`s. 


 Gleich eine Maschenprobe gestrickt, die schien ok zu sein. Anschließend  auch das Muster probiert...
Nee, sieht zwar gut aus, aber fühlt sich wie ein Panzer an.


Und nun, habe ich mir doch eine Sockenwolle in Grau gekauft und losgestrickt.


Unten ist der provisorische Anschlag, braucht ihr euch darüber nicht zu wundern, aber merkt/findet ihr jetzt den Grund meiner Empörung? Nicht?  Dann noch eine genauere Aufnahme bitteschön.

                   
Jetzt aber, oder? Das Problem heißt Pfauenmuster in der Mitte des großen Zopfes. Meine langjährige Erfahrung hat mich gelehrt, die Zöpfe aus den Büchern/Zeitschriften mit Skepsis anzugehen. Fast immer sind da ein/zwei Fehler in der Strickschrift drin. Diesmal wollte ich dermaßen schnell das Muster stricken, dass ich mich voll auf die Richtigkeit der Verzopfungen fokussiert habe und bedacht war die rechts verschränkten Maschen in den Rückreihen richtig links verschränkt zu stricken. Das Zusammenstricken der 4 Maschen am rechten und am linken Rand habe ich genau nach der Strickschrift aus dem Sabrina Strickjournal 12/2017 gemacht. Und jetzt könnt ihr euch ausmalen, wie mein Gesichtsausdruck war als ich das Muster vor mir liegen hatte, um es zu begutachten. Die Zusammenstrickstellen sehen doch total anders aus! Man könnte sagen - selber schuld. Auf der rechten Seite sind die 4 Maschen re zusammengestrickt, auf der linken - 4 M überzogen zusgestrickt (= 1 M re abh., 3 M re zusstr und die abgehobene M darüberziehen). 
Sollte jemand nach dieser Strickschrift stricken, müssen die 4 Maschen auf der linken Seite so gestrickt werden: 3 M re abheben, 1 M re stricken und die 3 abgehobenen Maschen über die gestrickte Masche darüberziehen. Und was mache ich jetzt?
Mein Mann, der mich ja kennt, meinte, dass ich auftrennen sollte, weil ich mich darüber immer ärgern würde. Ich versuche mir einzureden, dass irren menschlich ist, aber hilft mir das?
Ich bin sauer, aber euch, liebe Leserinnen/Leser, wünsche ich eine schöne Woche.

Aurelija

P.S.: ich wollte euch noch vor weiteren Fehlern in der besagten Zeitschrift warnen. In dem zweiten Muster zu dem Modell 31 fehlen in den Reihen 17-23 Schriftzeichen.

Kommentare:

  1. Hm... wenn man in etwas gut ist, dann gibt man sich manchmal nicht mit etwas zufrieden. ICH könnte damit leben, aber ICH bin auch nicht so gut im Stricken.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nana,
    ich überlege immer noch, aber die Tendenz ist - so zu lassen.
    Liebe Grüße
    Aurelija

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Aurelija, LASS es so! Ich bin auch seeehr penibel, aber in diesem Fall voll akzeptabel! Keiner würde es sehen! Und ein wenig Unperfektheit bringt mehr Individualität und machts einmalig! ;-)
    VlG Nora

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nora,
    danke für die Unterstützung, ich lasse es so.
    LG
    Aurelija

    AntwortenLöschen