Translate

Dienstag, 22. August 2017

Parachutey Anfang

Ich habe schon bereits von meiner Begeisterung für Parachutey von Stephen West in der Post über das Sulinger Wollefest berichtet. Nun folgten die Taten bzw. Strickvorbereitungen. Es war mir klar, dass die Wolle aus dem Vorrat dazu genommen wird.


 Es ist mein zukünftiger Rock noch in Form eines Stoffstückes, zu dem die Weste passen soll.


Ich habe vorrangig einzelne Knäuel hochwertiger Wolle ausgesucht (Yak, Kaschmir, finnische Schurwolle, Baby Alpaka, Mohair), die farblich passten. Einige Farben tanzten außer der Reihe und wurden durch andere ersetzt. Hier ist meine endgültige Wollwahl.





 Mittlerweile habe ich die Hälfte des Vorderteils fertig. Ich habe gestrickt wie mir der Schnabel gewachsen ist. 


Sollte ich so etwas wiederholt stricken, werde ich mir mehr darüber Gedanken machen. Mit dem Ausschnitt bin ich gar nicht zufrieden, aber der lässt sich noch bestimmt "bearbeiten". Übrigens die Fäden habe ich direkt miteingestrickt, damit ich sie nicht vernähen muss.





 Die Zunahmen machte ich nicht direkt nach der Randmasche, sondern eine Masche weiter. Die Kante sollte schon ordentlich sein, denn an sie wird später der Rücken direkt angestrickt. Also, ich bleibe dran, es macht Spaß.


Allen noch eine sonnige Restwoche.
Aurelija



Kommentare:

  1. Jetzt musste ich erstmal nachschauen, wie die Weste so aussieht. Ich gebe zu, ist nicht so ganz mein Ding. Muss es ja auch nicht. Stricke du fröhlich weiter. Dann kannst du mich vielleicht vom Gegenteil überzeugen.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      in der Ausführung, wie die Weste von Herrn West ist, möchte ich sie auch nicht haben. Ich stricke meine Weste nach seiner Idee. Mich reizt allein die Machart, der Weg sozusagen... aber danke für die ehrliche Meinung.
      LG
      Aurelija

      Löschen