Translate

Dienstag, 25. April 2017

Kadra Rock

Wie bereits vor Ostern angekündigt, wollte ich heute euch meinen Häkelrock zeigen. Die Tragefotos muss ich erst leider machen, aber die werde ich euch auch bestimmt zeigen.




Ich hatte keine Vorlage (Anleitung) dafür, nur eine vage Vorstellung, wie der Rock aussehen sollte. Er durfte nicht an Omas Sofaüberwurf aus Häkelquadraten oder an Tischdeckchen erinnern, das war mein Anliegen.





Die Planung dieses Häkelprojekts habe ich bereits in einem früheren Post beschrieben (hier).
Den unteren Rockteil habe ich in Runden gehäkelt, die Passe dann an den Anfangsrand in halben Stäbchen angehäkelt. In jeder 2. Runde der Passe habe ich 5 x je 4 hStb. pro Rnd. abgenommen, um die Weite zu minimieren.


 

Mit dem lilanen Faden markierte ich mir die Abnahmestellen für die Passe. Der Rock ist 51 cm lang geworden. Für mich als eine kurze Frau reicht er bis zum Knie. Ich denke, dass er beim Tragen noch ein wenig länger wird. Gesamtgewicht ist 360 g. Für so ein Röckchen ziemlich viel, finde ich. Das Muster braucht viel mehr Garn als nur halbe oder ganze Stäbchen. Ich freue mich schon auf die nächste Woche, denn laut Wetterbericht sind die Wetteraussichten so, dass ich den Rock "ausführen" könnte...

Aurelija

Samstag, 15. April 2017

Weste fertig


Schon seit einigen Tagen ist meine Weste fertig, aber erst heute konnte ich sie fotografieren lassen.


Jetzt ist es an der Zeit, die wichtigsten Informationen darüber mit euch zu teilen. Ich habe mich beim Häkeln der Anleitung bei schönstricken bedient. Die OnLine Wolle Linie 8 Starwool Maxi verhäkelte ich mit der Häkelnadel 4,5mm. Für die Weste habe ich 13 Knäuel Wolle bei einer LL von 80m/50g verbraucht. Die Originalwolle war etwas dünner, aber ich mag mein "Kunststück" trotzdem leiden.






Da fehlen noch die Knöpfe. Dadurch, dass ich einen dreiknöpfigen Verschluss der Weste verpasst habe, fällt der Kragen nicht mehr so weit vom Hals in den Rücken und das Ganze rutscht nicht von den Schultern (ich hasse den neuen "Slumping" Trend!).
Was will man mehr? Bei dem Wetter, das momentan ja sehr westenfreundlich ist, kann ich sie gut tragen.









Das Häkeln ist für mich übrigens manchmal wie Urlaub vom Stricken. Bei der Weste habe ich jedes Muster genossen... Nun ist sie fertig, jetzt häkele ich den Rock zu Ende und dann ist der "Häkelurlaub" vorbei. Das nächste Projekt ist schon auf den Nadeln und ein Teil davon ist auch schon gestrickt, aber darüber berichte ich später.



 Schöne Ostern! Vielleicht hat der Osterhase eine wollige Überraschung im Garten versteckt, vielleicht...
Aurelija

Freitag, 7. April 2017

Rock - jetzt wird gehäkelt

Ich wollte schon vor einer Ewigkeit einen gehäkelten Sommerrock haben. Anfang letzten Sommers habe ich sogar was vorgehäkelt, aber musste es sein lassen, weil mir das Garn zu hart und zu dick dafür erschien. Neulich sah ich mir ein You Tube - Video an, das mich so stark beeindruckte, dass ich prompt mein allerletztes Leinengarn von der Kone abwickelte, gewogen habe - und war bereit loszulegen.


Ich habe sogar eine Maschenprobe  gemacht - Gott ist der Faden dünn! Es wurde mir klar, dass der Rock auch zum nächsten Sommer noch nicht fertig werden wird (Häkelnadel 1,75 mm). Den Rock muss ich jetzt (für diesen Sommer) haben und ihn tragen, solange die Figur das noch zulässt (Ü50!). Da musste neues Garn her.


Die Wahl fiel auf Sandy, Linie 165 von Online, 100% BW mit einer Lauflänge von 120 m/50 g. Ich häkele jetzt mit einer 3,25 mm Häkelnadel und es klappt so, wie ich es mir vorgestellt habe. Bei der Maschenprobe habe ich mehrere Muster gehäkelt und gedacht, dass ich sie alle in dem Rock "unterbringen" kann, aber das erste Muster gefällt mir so gut (stabil und die Luftlöcher nicht zu groß), dass ich den fast ganzen Rock (außer Passe) in dem Muster arbeiten werde. 


Den Anschlag machte ich aus halben Stäbchen. Ich mag es, wenn der Anfang höher als nur eine Luftmaschenkette ist, denn er kann sich nicht so schnell verdrehen und man hat was in den Fingern.











Ich werde den Rock gleich in Runden häkeln, aus folgenden Überlegungen:
* brauche ich nachher nicht zu nähen (Bequemlichkeit),
* wenn er nach dem Waschen länger werden sollte, würde er an den Seitennähten nicht "mitgehen" und kürzer sein (Vorsichtsmaßnahme),
* bei der Runde fällt nicht so auf wie bei der Reihe, dass sie 100 cm lang ist (Selbstbetrug).

Also, los geht's!



Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.
Aurelija