Translate

Sonntag, 5. Februar 2017

Brotchips und kunterbunte Wollspinnerey



Ich hatte ein schönes Wochenende. Am Samstag besuchte ich eine Ausstellung im Tuchmacherhaus.


Es gab schöne Aquarellarbeiten von Petra Samek zu bewundern, aber mein Ziel war die zweite Ausstellung - historisches Wollhandwerk. Zwei Damen in mittelalterlichen Kleidung demonstrierten ihr Können an  alten Spinnrädern. Das Spinnrad auf dem rechten Foto soll ca. 150 Jahre alt sein. Ich freue mich immer, wenn ich auf "wollverrückte" Menschen treffe, mit denen man unendlich lange fachsimpeln kann. Sie verarbeiten die Wolle heimischer Schafe, färben sie mit Pflanzen, spinnen und fertigen daraus Socken und Stulpen (Kunterbunte Wollspinnerey).

 


 Die Färbemittel
  
Das Spinnen interessierte mich schon immer, aber ich werde standhaft bleiben und fange damit nicht an. Das habe ich mir fest versprochen, denn wann sollte ich bitte dann noch stricken, färben, patchen und nähen? Nein, nein, nein! Es war schön sich es anzusehen und die kratzigen Wollsocken in Mittelalterlook  zu begutachten. Manchmal vergisst man durch die Schnelllebigkeit wie lang der Weg der Wolle vom Schaf bis zum bunten Wollknäuel  ist... Es ist gut, dass es noch Frauen gibt, die das Einem bewußt machen.

 

Am Samstagabend rettete ich noch ein halbes Brot vom Verderben. Damit ihr nicht vor Neugierde platzt, verrate ich es euch. Das nicht mehr ganz frische Brot in der Pfanne braten rösten, auf einem Küchentuch entfetten, mit Knoblauch einreiben, mit Salz bestreuen und in Streifen schneiden, als Begleitung zum Bier oder einfach als Snack zwischendurch genießen. Der Knoblauch ist ja bekanntlich der beste Bazillenkiller.



                                                                            
Schöne Woche für alle.
Aurelija

Kommentare:

  1. Hallo Aurelia,

    schön, dass es dir bei uns gefallen hat. Du hast ja tolle Fotos bei uns gemacht :-) Da habe ich gleich die Frage, ob ich welche von dir bekommen könnte, damit ich die für unsere Homepage nutzen kann. Leider bin ich gar nicht dazu gekommen selbst welche zu machen.
    Liebe Grüße
    Annika H. von der kunterbunten Wollspinnerey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annika,
      ich finde toll, was ihr macht und werde dir die Fotos zur Verfügung stellen.
      Liebe Grüße
      Aurelija

      Löschen
    2. Hey,

      dann sollte ich dir auch eine Kontaktmöglichkeit geben :-) schnuck9@yahoo.de

      Löschen