Translate

Sonntag, 26. Juni 2016

Wo bleibt die Zeit? 24 Stunden-Tag ist für mich zu kurz.  Bei der Hitze kann ich nicht mal klar denken... aber die Gedanken nehmen dann halt ihre eigene Laufbahn und schwirren durch den Kopf weiter.

Wie es so im Leben ist - den Gedanken folgen die Taten und lassen solche Häkelproben entstehen. Die gefallen mir schon sehr gut, aber einen richtigen Plan habe ich noch nicht. Ich suchte einfach eine Inspiration für den Urlaub, um etwas sorglos vor sich hin werkeln zu können. Alles begann mit der Suche der passenden Wolle. Es sollte ca. Nadelstärke 4 mit langem Farbverlauf sein. Den ganzen Netz habe ich durchgeforstet und sogar 2 örtliche Wollgeschäfte inspiziert. Erfolglos! Entweder war die Wolle zu dünn oder zu dick, die Farben, die zu mir nicht passen od. alles PA. In meinem Vorrat fand ich noch einen Strang Funnies Maschenmaler von dibadu, habe den gewickelt und angehäkelt.

Wunderschöne Farbigkeit, aber die Farbverläufe viel zu kurz, die Wolle verschluckt das Muster gänzlich.
Meine endgültige Wahl fiel dann auf Cinque von Lana Grossa (älteres Modell aus eigenem Vorrat) und jetzt klappt es. Der Synthetik-Anteil in der Wolle gefällt mir nicht, aber da muss ich drüberschauen. 

Gestern ist noch dieses Strickbuch in meine Sammlung aufgenommen worden.

 Es ist 2012 erschienen und ich habe es schon mal in der Hand gehabt, aber jetzt wollte ich mich mehr mit dem Rundstricken aus der Mitte beschäftigen. Der Autor nennt diese Strickart "revolutionär alte Technik". Das stimmt auch. Ich habe schon Handschuhe und Socken von der Mitte aus gestrickt.




 Das Buch bietet aber noch mehr. Es sind Decken und Tücher, Handschuhe und Socken sowie einige Mützen und Schals drin. Ganz toll finde ich ein Hoody-Jäckchen, das in der Mitte der Kapuze angefangen und top down weitergestrickt wird. Da sich alles um Rundstricken von der Mitte aus dreht, sind drei Sorten Maschenanschläge vorgestellt: einfacher Ringanschlag (kannte ich nicht), Achteranschlag sowie unsichtbarer Wickelanschlag. Die Modelle sehen für mich nicht außergewöhnlich aus, aber sie zu stricken wäre bestimmt eine spannende Sache. Einiges würde ich schon von Vorne an anders stricktechnisch lösen. Ein Beispiel:

 Angefangen wird bei dem Ärmel und weiter im Kreis gestrickt. Wenn man zwei Kreise hat, näht man sie im Rücken zusammen. Vorne bleiben die Kreise offen. Mich stört vor allem die rückwertige Unterkante, aber auch der dreieckige Rückenausschnitt. Ich würde das Jäckchen noch mit einem Element (Dreieck vielleicht) ergänzen, um einen geraden Abschluss zu bekommen und den Halsausschnitt mit verküzten Reihen ausfüllen.

Nächste Woche geht es in den Urlaub und ich werde wahrscheinlich mich nicht so oft melden.

Hier noch ein Gruß aus dem verregneten Garten - Monarda fistulosa `Gardenview Scarlet`

Einen schönen Sonntag wünsche ich meinen Leserinnen und guten Start in die neue Woche.

Montag, 20. Juni 2016

Miniquilt

Nun ist mein Miniquilt (70 x 50 cm) fertig. Das mit dem Freihandquilten - habe ich mir nicht getraut, aber geübt schon. Das ist so toll. Ich bleibe am Ball und übe weiter. Hier der Beweis.




 



Ich habe, wie bereits angekündigt, mit der Maschine gequiltet.


 




Ich wünsche allen Leserinnen eine schöne neue Woche.

Samstag, 18. Juni 2016

Häkeltasche



Sie ist immer noch nicht fertig, aber den Anfang möchte ich euch zeigen. 




Insgesamt musste ich 16 simple Grannys häkeln.








Die Quadrate habe ich mit festen Maschen nach dem Prinzip der Windmühlentasche zusammengehäkelt.


Die Futtertasche ist auch schon genäht. Es fehlen  der Reißverschluss zum Verschließen der Tasche und die Taschengriffe sowie die Zeit, die Tasche fertig zu machen. Sie kommt aber definitiv mit in den Urlaub.

Darf ich vorstellen? - meine neue Strauchrose Alexandra Princesse de Luxembourg (Kordes 2009).



Traumhaft schöne große Blüten und betörender Duft.

Schönes Wochenende!

Montag, 6. Juni 2016

Sommerpatchwork

Ich arbeite gerade im Zuge meines Kurses an einem Miniquilt, der später als Deckchen für unseren kleinen Tisch Verwendung finden sollte.

Ich muss es nur noch quilten (mache ich mit meiner neuen Nähmaschine freihand) und einfassen. Das wird für mich bestimmt eine schöne Übung in Stippling  sein.
In der Zwischenzeit habe ich zahlreiche Grannys für eine Tasche gehäkelt. Einer fehlt noch. Dann nur noch zusammenfügen und ich kann einkaufen gehen. Die Tasche soll Ersatz für die Plastiktüte an der Kasse sein. Ich möchte ja auch meinen Beitrag für die Umwelt leisten. Fotos und ausfürlicherer Bericht folgen demnächst.
Allen einen schönen Start in die neue Woche.