Translate

Dienstag, 3. Mai 2016

Weiterbildung in Häkeln

Die Ärmel meiner Sommerjacke sind fertig, aber die Knöpfe sind noch nicht eingenäht, deshalb folgen die Fotos in Kürze.
Heute habe ich meine Pause zwischen Unkrautrupfen und Kochen für die "Weiterbildung" genutzt. Das Muster hatte ich vor geräumer Zeit im Netz entdeckt und seitdem bot es sich bis heute keine Gelegenheit es auszuprobieren. Es ist simpel, wenn man begriffen hat, wie es geht. Ich habe Englisch nie gelernt, aber die meisten interessanten Sachen sind halt in Englisch. Da musste ich Augen auf und durch (die engl. Anleitung).







Patchworkhäkeln könnte man es auch nennen, aber im Grunde genommen, sind es kleine Motive über 4 Reihen gehäkelt, die miteinander verbunden (drangehäkelt) sind. Auf diese Weise kann man beliebig große Flächen aufbauen und sie als Schal, Kissen, Stola, Decke oder sogar noch kreativer einsetzen. Das Ganze finde ich deswegen interessant, weil man so was nicht oft sieht - weder in den Büchern, noch in den Häkelzeitschriften. Mich persönlich reizte die Struktur, die durch Reliefstäbchen zustande kommt.




Rechte und linke Seite des Motivs nach 2 Reihen.



Rechte und linke Motivseite nach der 3. Reihe.


Die 4. Reihe dient zugleich als Verbindungsreihe der Motive. Zuerst wird eine Motivsäule in gewünschter Länge gehäkelt und dann werden weitere Motive bis zur gewünschter Breite links oder rechts der Hauptsäule angehäkelt.


Für meine Probe habe ich Häkelnadel 2,5mm verwendet. Wolle - Regia Cotton Top Color, ergibt eine
Motivgröße von H 3,5 x B 5,0 cm. Ob ich jemals das Muster verwenden werde, weiß ich noch nicht, aber ich habe die Pause zumindest sinnvoll genutzt.

Fällt es euch jetzt auch schwerer zwischen Hobby und Garten zu balancieren?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen