Translate

Samstag, 21. Mai 2016

Coil stitch


Coil stitch - nie gesehen, nie gehört. Bei der Recherche im Netz kam der Begriff entweder in Zusammenhang mit dem Tunesischen Häkeln oder als Synonym für sog. Bullions. Das war aber nicht das Wahre. Ich wollte mir diese Häkelart unbedingt "erarbeiten", weil ich sie als Abschluss beim Ausschnitt oder Ärmeln sowie als Kante für ein Tuch oder eine Decke sehr gut mir vorstellen kann. Die Krebsmaschen sind dafür auch sehr gut geeignet, aber für mich persönlich langweilig.



















 Die deutsche Übersetzung für Coil stitch ist mir nicht bekannt, aber ich könnte sie Rollenmasche taufen, weil  die festen Maschen über die Schlaufe aus Luftmaschen gehäkelt werden und eine Art Rolle bilden.

Ich erkläre jetzt Schritt für Schritt wie ich das gemacht habe.

1. Man braucht eine Unterlage - fertiges Stück/eine Kante, was man behäkeln möchte. Am Reihenanfang setzt man den neuen Faden (beim Farbwechsel) an und macht damit 1 KettM.


2. *3Luftmaschen, 2M überspringen, 1 Kettmasche in die 3. Masche häkeln

3. 1 Luftmasche häkeln und die Arbeit im Uhrzeigersinn wenden. Die linke Seite der Arbeit liegt vor dir.
4. Über die Schlaufe aus 3 Luftmaschen häkelt man 5 feste Maschen
und wendet die Arbeit gegen den Uhrzeigersinn so, dass die rechte Seite der Arbeit wieder vor dir liegt.

5. Man klappt die Rolle nach unten und findet leicht die 2 Maschen, die man vorher (Schritt 2) übersprungen hat.
 In diese 2 Maschen häkelt man je eine feste Masche*.
Ab jetzt werden nur die Schritte 2 - 5 wiederholt: wieder 3 LftM, 1KettM in die 3.M, 1 LftM, wenden usw.
Rolle runter- und hochgeklappt.


Und so sieht es dann fertig aus.
Die Rückseite hat auch eine hübsche Kante und kann sich sehen lassen.

Ich hoffe, dass ihr Lust habt es auszuprobieren. Allen schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Liebe Aurelija,
    die Kante sieht klasse aus und Du hast das prima erklärt und fotografiert. Das verstehe sogar ich als "Nichthäklerin". Aber auch beim Stricken kann man eine Häkelkante manchmal gut gebrauchen. Bisher habe ich nur Krebsmaschen gehäkelt, aber der Coil Sitch ist eine gute Alternative!
    Danke für´s Zeigen und Erklären:-)
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anneli,
    früher (in den 80-ern) habe ich oft die gestrickten Kanten durch Häkelkanten stabilisiert. Das funktioniert sehr gut.
    Liebe Grüße
    Aurelija

    AntwortenLöschen