Translate

Dienstag, 14. Juli 2015

Ärmel von oben einstricken

Zwar ist eine neue Woche angefangen, aber ich arbeite immer noch an den beiden "alten" Projekten. Um sicher zu sein bei Meelis Strickjacke wegen der Längung der Wolle nach dem Waschen, habe ich das Gestrickte einer Handwäsche unterzogen. Vorher natürlich gemessen.


Tja, das Ganze ist um 4 cm länger geworden. Jetzt weiß ich Bescheid und werde es beim Stricken der Ärmel berücksichtigen. 
Gestern habe ich trotzdem noch an dem Körper weitergestrickt bis ich noch ein Knäuel ganz aufgestrickt habe aber dann... war der Ärmel dran. Den stricke ich gleich top down an. Diesmal mache ich keine Doppelmaschen beim Wenden, sondern hebe immer die 1. Masche ab. Das funktioniert auch wunderbar.



Der Ärmel - die Ärmelkugel sitzt doch perfekt, oder? Das System ist ganz einfach: von der vermeintlichen Schulternaht beiderseits 1/7 aller Armlochmaschen von der RS aufnehmen (10M bei mir) und eine Hinreihe rechts verschränkt abstricken (um Löcher zu vermeiden), wenden, die 1.M abheben und den Rest links (od. im Muster). Am Ende der Reihe 1 M aus dem Rand holen, abstricken und wenden. Die 1. M abheben, den Rest im Muster stricken, am Reihenende eine neue M holen, abstricken, wenden  usw.






 So weit bin ich mit diesem Projekt jetzt.




Freitag, 10. Juli 2015

Ärmel häkeln

Es ist schon lange her, dass ich  Ärmel (lange) gehäkelt habe. Und die Ärmel zu einer Rundpasse schon gar nicht. Ich wollte mir ja darüber Gedanken machen, wie solche Ärmel auszusehen haben. Habe ich auch gemacht, gerechnet und sogar einen Ärmelschnitt mir aus Zeitungspapier angefertigt. Es kann/darf nicht schiefgehen.




 Ich habe mehr als die Hälfte vom ersten Ärmel fertig. Bis jetzt passt noch alles. Da die Maschenzahl wegen der Zunahmen nicht konstant bleibt, ist es nicht einfach die Muster anzupassen. Nur durch glücklichen Zufall ergibt sich manchmal so eine Maschenzahl, dass die Reihe mit einem ganzen Rapport enden kann. Wenn das nicht der Fall ist, ist Improvisation angesagt. Man füllt die Lücken am Ende der Reihe mit halben Stäbchen aus. Für mich persönlich habe ich beim Häkeln der Zunahmen auch einen Trick entdeckt, wie man am Rand die "Zunahmetreppen" vermeidet . Ich mache die Zunahmen (zwei Stäbchen in die gleiche Masche häkeln) zwei Maschen vom Rand entfernt (ähnlich wie bei den Strickzunahmen) und habe schönen geraden Rand des Häkelteils - Ärmels. 



In dieser Woche habe ich strick- und häkeltechnisch Einiges geschafft, deshalb gönne ich mir am Wochenende eine Lesepause. Hier ist mein Lesestoff.



Schönes Wochenende allen.



Donnerstag, 9. Juli 2015

Knöpfe für Meelis Cardi

Diesmal musste ich wirklich lange suchen und habe dabei mehrere Läden auf Herz und Nieren geprüft. Der Lila-Knopfbereich, muss ich sagen, ist überall spärlich bestückt. Nun habe ich sie, die passenden Knöpfe für meine Strickjacke. 





Den Halsausschnitt habe ich natürlich wieder anders gemacht als von Anna vorgesehen, aber ich hoffe, sie nimmt mir das nicht übel. Da das Muster einen 4-eckigen Ausschnitt hergab, konnte ich daraus auch keinen runden machen. Also, habe ich an den Ecken in jeder 2. Reihe 3 M zusammengestrickt und mit i-cord abgekettet.


So wie ich mich kenne, werden die vorderen Blenden auch noch einen i-cord -Abschluss bekommen. Zwar sind meine Randmaschen ok. (siehe erstes Foto), aber mir fehlt halt die Stabilität. Es ist noch unklar wie sich die Wolle nach dem Waschen verhält - nicht das ich später eine Wellenblende habe. 
Fange ich jetzt an einem der Ärmel zu stricken oder stricke an dem Jackenkörper weiter - das ist die Frage. Ich brauche eine Kaffeepause!

Wer Inspiration für ein Projekt sucht, kann vielleicht hier fündig werden.

Sonntag, 5. Juli 2015

Ballet-Neck Tee Transformation zum Pulli

Bei der Hitze kann ich Wolle nicht verstricken - unmöglich. Meeli's Cardigan Projekt muss warten. Ich bin wieder zum Ballet-Neck Tee zurückgekehrt, denn häkeln geht auch bei den warmen Temperaturen grad noch...


Der Ansatz der Rundpasse ist schon zu erkennen.  Jetzt muss ich die Maschenzahl  regelmäßig verringern.


Die Passe wäre hiermit fertig, aber es gefällt mir noch nicht ganz, weil Vorder- und Hinterteilausschnitte gleich tief sind. Den hinteren Ausschnitt modelliere ich mit verlängerten Reihen hoch.




Die Marker zeigen mir, wo die Verlängerungen enden sollen, an.


 Der Rückenausschnitt ist 6 cm höher geworden.





 Jetzt ist die Passe endgültig fertig.




Die Ärmel müssen noch dran. Ausnahmsweise habe ich genügend Garn, aber keinen Plan wie die Ärmel auszusehen haben. Ich muss noch eine Nacht drüber schlafen.