Translate

Mittwoch, 29. April 2015

Krawattenpatchwork

Die Vorbereitungen für mein Kurs "Krawattenpatchwork" laufen auf Hochtouren. Es geht den Krawatten im wahrsten Sinne des Wortes an den Kragen. Hier sind sie noch schön unversehrt, aber gleich werden sie aufgeschlitzt und weiterverarbeitet.





Es wäre wirklich sehr spannend zu erfahren, was sie (die stillen, schmucken Herrenbegleiterinnen) in ihrem vorherigen Leben so alles miterleben durften... Die hätten bestimmt viel zu erzählen. Jetzt werden sie, gerettet vom langweiligen Hängen im Altkleiderladen oder Verstauben in der dunkelsten Kleiderschrankecke,  zum neuen Leben erweckt.





Sonntag, 26. April 2015

Julitta - es geht weiter

Langsam "wächst" meine Julitta weiter. Es hat länger gedauert bis ich mich für das Körpermuster entschieden habe. Nur schlichte Stäbchen wollte ich nicht haben.




Außerdem konnte ich aus meinen Fehlern lernen. Die Musterübergänge sind für mich jetzt ok. Die Tücken einer runden Häkelpasse habe ich auch gemeistert. Die angeschlagenen Anfangsmaschen der Passe sollten am Passenende 2,6 mal mehr sein. Das war bei mir nicht der Fall. Bei mir sind sie 2,8 mal mehr (wegen der Größendifferenz bei meiner Oberweite). Der Rücken hat auch wesentlich weniger Maschen als der Vorderteil, aber alles passt. Jetzt muss ich nur noch das Problemchen der Taillierung lösen. Grübel, grübel... es fällt mir aber noch bestimmt was ein, es soll nur leicht tailliert werden.

Montag, 20. April 2015

Julitta - 2. Anlauf

Nach dem Frust kommt die Erleichterung. 



 Ich habe versucht zu rechnen, aber das hat nicht wirklich was gebracht, denn das Muster läuft wie es laufen soll. Hätte ich nur Stäbchen oder halbe Stäbchen gehäkelt, hätte ich da mathematisch gesehen frei mit den Maschenzunahmen jonglieren können. Die Passe ist fertig und nach einer "Übergansreihe" werde ich dann die Ärmelmaschen liegen lassen und nur über die Körpermaschen weiterhäkeln.
Ich versuche meinen Wollvorrat zu reduzieren indem ich für Arbeiten experimentellen Charakters  gerne z.B. eine Sockenwolle von der Fa. Unica Sockina Cotton nehme. Das ist ein Baumwoll-, Schurwollgemisch mit 25% Polyamidanteil, waschbar bei 40 Grad, gekauft für 6.49 DM pro 100 gr. Ich bin mit meiner Wahl sehr zufrieden, die Wolle fühlt sich weich und angenehm an.


Das ist mein Versuch, die passenden Knöpfe zu finden. Gelb ist nicht gleich Gelb und in dieser Wolle sind zwei Gelbtöne drin. Ich hätte lieber einen Knopf auf dem Steg, aber die waren alle eher Zitronengelb und passten nun gar nicht.

Dienstag, 14. April 2015

Schön, aber nicht richtig

Ich höre im Kopf schon die berühmte Phrase meines Navi: "neu berechnen, neu berechnen, neu berechnen..."
Ich muss tatsächlich neu berechnen und neu anfangen, fast neu anfangen. Studieren geht über probieren - ist ja bekannt. Ich lerne jetzt aus meinen Fehlern und hoffe, dass mich das weiter bringt. Wenn ich bloß das Berechnungssystem wüsste...






 Es hätte mir gut gefallen, aber der Perfektionist in mir sagt, dass ich die Fehler so nicht lassen darf, sonst ärgere ich mich ewig darüber.
Ich habe nicht viel gerechnet und drauflosgehäkelt. Also, der Pulli ist zu groß für mich. Mein logisches Denken hatte ich auch nicht parat. Schon beim Häkeln merkte ich, dass die Blende mit dem Ananas-Muster "mitgeht", aber Frau dachte - die Passe muss ja breiter werden, also kann die Blende ruhig breiter sein, es gleicht sich später aus. Falsch gedacht!








 Und als Letztes stören mich auch die Übergänge zwischen den Mustern (mit roten Pfeilen markiert). Ich muss wahrscheinlich zwischen jedem Musterabschnitt ein paar Reihen "Übergangsmuster" einbauen.


Ich gehe jetzt "neu berechnen", aber vorher gönne ich mir einen Kaffee.

Donnerstag, 9. April 2015

Augusta Tuch

Heute ist die Sonne da und ich konnte mein fertiges Augusta Tuch fotografieren, um es euch zu zeigen.




Ich habe dafür fast 300 g Nobiletta von Online mit Häkelnadel Nr.3,5 verarbeitet. Es ist ein sehr angenehmes BW/PA Gemisch. Tuchmaße: 155 x 65 cm.

Sonntag, 5. April 2015