Translate

Freitag, 27. Februar 2015

MollieMAKES Ausgabe 14/2015 - Häkeldecke

Ich hatte gestern die neue MollieMAKES in der Hand und beim Blättern darin musste ich bei der Häkeldecke von Anita Mundt stoppen. Die gefiel mir so gut, dass ich prompt einen Sechseck nachhäkeln musste.

 

 Nicht dass ich jetzt aktuell vorhabe, eine Decke zu häkeln, aber das Teilchen landet jetzt in meiner Musterbibliothek. Vielleicht werde ich davon noch Gebrauch machen, wenn wir wieder die Aktion "Stricken für Frühchen" starten. Für die ganze Decke in Größe 120 x 110 cm sind 39 ganze und 6 halbe Sechsecke zu häkeln, die anschließend zusammengefügt werden. Die Decke sieht wirklich toll aus, gefällt mir sehr. Sollte sich jemand von den Lesern auch dafür begeistern, warne ich davor, dass die Anleitung nicht fehlerfrei ist. In der 6. Runde sitzt der Fehlerteufel. Außerdem ist die Anleitung nicht so leicht zu verstehen - nach dem Motto - "warum einfach, wenn man auch kompliziert kann?" Ich habe aber schon so viel gehäkelt, dass ich auch diese Aufgabe (mit 1x Auftrennen von 0,5 Runde) lösen konnte.

Mittwoch, 25. Februar 2015

Sommerprojekt in Sicht

Egal wieviel Wolle Frau hortet, es ist immer noch nicht genug.


Da in diesem Sommer Pastellfarben angesagt sind, habe ich schon vorsichtshalber (falls sich plötzlich und unerwartet eine Zeitlücke ergeben sollte) mir schönes Baumwoll/Seide - Gemisch-Garn gekauft. Farbe Vanille. Das ist interessant, weil was die Gelbtöne anbetrifft, bin ich noch nie über Senf bzw. Kognak-Töne weiter vom Pfad abgewichen. Um im Wartezimmer die Zeit nützlich zu verbringen, habe ich schon sogar an der Maschenprobe gearbeitet. Irgendwie wollten die Maschen nicht so wie ich wollte, sprich es ergab sich katastrophales MaBild. Als ich dann die Rückreihe rückwärts strickte, war das Resultat fast zufriedenstellend. Ich habe im Kopf viele Ideen zum Stricken einer Sommerjacke, wie sie wird und ob, werden wir sehen. Es ist aber ein gutes Gefühl zu wissen, dass die schöne Wolle da ist und geduldig darauf wartet, verstrickt zu werden.

Freitag, 20. Februar 2015

Ärmel

Ich versuche mein Stricktempo zu halten und habe seit letztem Samstag ausschließlich nur an diesem Projekt gearbeitet. Der Körper und fast ein Ärmel sind fertig. Nennenswert ist vielleicht die Ärmel-Körper-Verbindung. Ich stricke die Ärmel in Größe S. Nachdem die abgehäkelten Ärmelmaschen wieder auf der Rundnadel platziert waren, sollten laut Anleitung 12 Maschen aus der Unterarmkante aufgenommen werden. Um die Löcher zu vermeiden, habe ich 23 M aufgenommen, dabei 1 Masche vom Rand tiefer  eingestochen.

Die 11 überschüssigen Maschen sollten so schnell wie möglich verschwinden, damit ich zu der vorgegebenen Maschenzahl komme. Ich habe in jeder Runde 5 x je 2 Maschen (mit 3 Maschen Abstand zwischen den Abnahmen) durch das Zusammenstricken abgenommen und in der 6. die übriggebliebene M mit der linken Masche am Anfang des vollen Rapports links zusammengestrickt. Das ist jetzt viel Text, aber die roten Pfeile auf dem Foto zeigen auf die Abnahmen. Ab da konnte ich einen halben Rapport auf der Ärmelunterseite und 2 volle Rapporte auf der Oberseite stricken. Optisch ist das nicht so schön, sieht man unterm Arm aber nicht. Der Übergang vom Körper zum Ärmel ist für mich ok.


















Mittwoch, 18. Februar 2015

1. Anprobe KAL Rose vJ




 Der Morgen fing schon heute gut an. Mit meiner Erkältung geht es bergauf, aber ich tue auch was dafür. Der geschwächte Körper bekam zum Frühstück schon ein Gesundheitstrunk ( 1 ganze Zitrone, 1 Apfel + 1 Banane) und mit meinem Pulloverprojekt war ich so weit, dass ich die 1. Anprobe starten konnte.

Da ich zwischen zwei Größen liege, muss ich immer "basteln". Da ist die Anprobe sehr wichtig. Das ist auch der Grund warum ich top down so gerne stricke. Dadurch, dass man das unfertige Strickstück zu jeder Zeit anprobieren kann, strickt man sich einen Pullover quasi auf den Leib.
Meine Rose sitzt perfekt. Ich bin fast bei der Taille, musste aber extra Abnahmen einbauen (sind in der Anleitung nicht vorgesehen) bevor ich Zunahmen mache.


Es macht so ein Spaß, daran zu stricken, dass ich aufpassen muss, dass der Pullover nicht zu lang wird. Zum Glück ist die Garnmenge eine Bremse.

Montag, 16. Februar 2015

KAL Rose von Jericho


Ich konnte der Versuchung bei Anetts KAL Rose von Jericho mitzustricken nicht widerstehen. Also, da keine passende Wolle gekauft, musste ich in den Tiefen meiner Wollberge graben. Da konnte ich einige Entdeckungen machen...











Die Entscheidung fiel auf Luxor von Lana Grossa - Schurwolle/Microfaser- Gemisch. Der Pullover Rose von Jericho  ist für mein Auge so was von schick, dass eben diese Wolle ich dafür verstricken wollte.Meine Kamera gibt nicht richtig die Farbe der Wolle wieder. Es ist eher der Ton der Pfingstrose.

Das Projekt auf dem oberen Foto habe ich vor ca. 8 Jahren angefangen und heute weiß ich nicht mehr warum die Strickjacke nicht fertiggeworden ist. Der Rest der Wolle wird jetzt anderweitig verarbeitet.
So sieht der Anfang meines neuen Pullovers aus.


Ich bin mit der Passe fertig. Die Ärmelmaschen sind stillgelegt und nach einem Schluck Kaffee kann ich noch ein wenig am Körper stricken.


Die Kragenvariante finde ich besonders gelungen.



Montag, 9. Februar 2015

Scoodie mit vertikalen Knopflöchern

Da ich wegen der Scoodie-Infektion doch nicht ruhig schlafen konnte , habe ich am Wochenende einige Maschen gestrickt und dabei ist Folgendes rausgekommen:


 Die rechte Schalseite fehlt noch. Die muss ich gespiegelt stricken d.h. die Krümmung nach links drehen. Ich hätte das Teilchen auch gerade stricken können, aber dann säße es am Hals nicht so schön anschmiegsam, finde ich. Der Schalteil muss 1x vorne übergekreuzt hinten mit 2 Knöpfen geschlossen werden. Da bot sich doch die Gelegenheit die vertikalen Knopflöcher über 3 Reihen auszuprobieren. Ich muss gestehen in meiner langjährigen Strickerinlaufbahn solche Knopflöcher nur ein Mal und das über 2 Reihen gestrickt zu haben.



Das geht wunderbar  einfach und fügt sich schön in das Gestrickte ein. 
1 Ma bis vor die Knopflochstelle in der Hinreihe stricken , 2 Umschläge, die nächsten 2 Ma rechts zusammenstricken, weiter im Muster. 
In der Rückreihe bis zu den Umschlägen im Muster stricken, den 1. Umschlag stricken , den 2. fallen lassen, weiter im Muster stricken.
In der Hinreihe bis zum Loch arbeiten, über dem Loch 1 mustergemäße Masche stricken und weiter im Muster. Das war's. Das Knopfloch ist dann 3 Rh. hoch.
Die verstrickte Wolle ist Medio von Lana Grossa. Zu den 3 Farben habe ich noch eine dazugenommen. Bis jetzt habe ich 111 g mit Nadel 7 verstrickt, der Rest reicht natürlich nicht - da kommt noch was dazu.

Montag, 2. Februar 2015

Scoodies - Thema im TV

Heute was zum Schauen:
http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/freizeit/scoodies/-/id=2244156/nid=2244156/did=14449322/e5240r/index.html








 Zu dem Thema habe ich einige Ideen im Kopf, aber noch keine Zeit, sie umzusetzen. Ich habe die Wolle dafür aber schon gekauft und einen Schnitt sowie eine grobe Skizze angefertigt. Sogar eine Strickfreundin ist mittlerweile mit dem Scoodie-Virus infiziert worden. Vielleicht kann ich auf diesem Wege noch weitere Bazillen rumstreuen?