Translate

Dienstag, 15. September 2015

Interessante Bekannschaft

Beim Wandern durch die Strickwelt begegnete ich zufällig einer korpulenten Dame. Sie stellte sich als doppelte Randmasche vor, worauf ich nur große Augen machen konnte. Ich kramte krampfhaft in meinem Gedächtnis und fand nichts, was mir helfen könnte, sie irgendwo einzuordnen. Bei einer Tasse Kaffee und schönem Stück Kuchen mit dicker Baiserschicht (das liebe ich) erzählte sie mir Einiges aus ihrem Leben und verriet mir, wie sie funktioniert. Für mich war klar - es steht in den Sternen, ob diese Bekannschaft von Dauer sein wird. Ich durfte sogar einige Erinnerungsfotos machen.
Zu Hause angekommen, versuchte ich mehr darüber zu erfahren. Weder meine Strickbücher, noch Recherchen im Netz lieferten Information zu der besagten Dame. Ich habe aber bei unserem Gespräch gut aufgepasst, auch wenn das Baiser mich ständig versuchte davon abzulenken .








 Das ist die Seitenansicht der doppelten Randmasche (links). Die rechte Seite des Musterlappens hat eine einfache Kettmaschenkante. 










Das ist die Frontalansicht. Zu sehen ist nur der Profil einer Randmasche. Die zweite Randmasche tendiert dazu nach Innen einzuklappen. Der linke Rand sieht aber ordentlicher aus.


Ich habe festgestellt, dass so gearbeiteter Rand viel formstabiler als ein Kettrand ist. Das gewährleisten die Hebemaschen. So einen Rand zu arbeiten könnte man überall da, wo eine offene Kante gestrickt wird d.h. bei den Vorderteilen der Strickjacken, die keine Blende haben sollen, bei den Schals (nach einiger Tragezeit werden durch die Dehnung manche Kanten wellig), den Decken usw. Man könnte vielleicht so auch die Ränder von quergestrickten Teilen machen. Probiert aus, vielleicht gefällt es euch  auch. 
Es geht so:

Doppelte Randmasche an dem linken Rand (am rechten wird x-beliebige Randmasche gestrickt)
HinRh.:RM(x), Muster bis 2M vor dem Rh.Ende, die 1.M wie zum Rechtsstricken abheben, 1M re.stricken
RückRh.: 1M wie zum Linksstr. abheben, 1M li stricken, Muster bis zu der letzten M str., RM (x)

Doppelte Randmasche an dem rechten Rand
HinRh.: 1M wie zum Rechtsstricken abheben, 1M rechts, Muster, RM(x)
RückRh.: RM(x), Muster bis 2M vor dem RhEnde, 1M wie zum Linksstricken abheben, 1M li stricken.  


Kommentare:

  1. Liebe Aurelija,
    DAS probiere ich auf jeden Fall aus. Danke für den Tipp! Man lernt wirklich nie aus ;-)
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anneli,
    tu es, um herauszufinden, ob du das irgendwann gebrauchen kannst.
    Liebe Grüße
    Aurelija

    AntwortenLöschen