Translate

Freitag, 26. Juni 2015

Noch ein Stricksystem

Die verdammte Neugier bringt mich immer auf die Irrwege des Strickens. Wenn ich was entdecke, was ich noch nicht ausprobiert habe, schwirrt es im Kopf und kribbelt es in den Fingern und wenn der Magen noch dazu unruhig wird, muss ich die Maschen anschlagen, obwohl ich intensiv an einem anderen Projekt arbeite.
Die 3. Bekannschaft mit nahtlosem Stricken (dem bin ich regelrecht verfallen) schloss ich mit dem Erwerb des Buches von Carolin Schwarberg "Nahtlos stricken" schon vor geräumer Zeit (zwei andere Bücher zu diesem Thema waren schon in meinem Besitz). Vorher studierte ich E.Zimmermanns top down Modelle und Susie Mayers Contiguous Methode, strickte in zwei KALs bei Fadenstille mit (Rosina + Rose von Jericho) sowie bei Vera Sanon usw. Anna Verschik alias kuduja ist jetzt meine Verführerin zum top down Stricken nach dem System, das schon C. Schwarberg in ihrem Buch beschrieben hat. Es soll diese Strickjacke i r g e n d w a n n werden.
Die Wolle (wie immer bei mir, nicht in passender Nadelstärke) fand ich noch in meinem Vorrat. Die Farbe - lila Farbverlauf - na ja. Das Einzige, was dafür sprach: die Zusammensetzung und die Weichheit. Es ist Mood Print von Lana Grossa - 60% Schurwolle, 18%  Seide und 22% Polyamid.
Ich habe eine MaPro gemacht und alles umgerechnet. Es geht los.



 



 
 Ich fange mit dem Rückenteil an - provisorischer Anschlag und geradeaus kurz bis zur Achselhöhe.

Das ist mein Anfang.



Morgen geht es weiter...

Kommentare:

  1. Aurelija, vielen dank! Haben Sie schon mein Buch gesehn? Das Buch ist zweisprachig (Estnisch-Englisch) und beschreibt meine nahtlose Konstruktionen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      ich habe die Werbung für das Buch gesehen. Ich muss sehen, wie ich an das Buch komme. Ich kann leider kein Englisch und kein Estnisch. Das Buch interessiert mich trotzdem.
      Liebe Grüße
      Aurelija

      Löschen