Translate

Samstag, 30. Mai 2015

Socken auf zwei Nadeln ohne Naht - Kurzanleitung

Gestrickt wird mit einer 4-fädigen Sockenwolle auf 2 Nadeln Nr.2,5.
Für das Bündchen/den Schaft schlägt man 50 M an und strickt es bis zu der gewünschten Höhe (bei mir 14 cm). Die Maschen verteilt man so: 20 M Rippenmuster, 10 M für den Zopf, 20 M Rippenmuster. Man strickt einen schönen Kettmaschenrand, da später aus dem Rand Maschen aufgenommen werden müssen.


Nachdem das Bündchen/der Schaft fertiggestrickt ist, schlägt man an beiden Seiten jeweils 20 M neu an (ich habe neue M aufgehäkelt).


Das Rippenmuster sowie das Zopfen setzt man fort, aber ab jetzt nimmt man in jeder 2. Reihe (Hinreihe) beidseitig je 1 M ab. Man macht die Abnahmen entweder vor und nach dem Zopf oder am Anfang und Ende der Reihe (meine Variante). Die Abnahmen macht man so lange, bis nur noch die 10 M des Zopfes übrig sind.


Den Fußteil formt man so: Die Randmasche hebt man ab, ohne zu stricken, 1M re, 2 M li, 2 M re, 2 M li, 1 M re und die letzte M übernimmt man auf die rechte Nadel ungestrickt.
Aus dem Rand (der Schräge) nimmt man auf die linke freigewordene Nadel Maschen in Richtung der rechten Nadel auf.


Die letzte ungestrickte (abgehobene) M hebt man wieder auf die linke Nadel und strickt sie mit der nächsten Masche rechts zusammen. Jetzt wendet man die Arbeit. In der nächsten Reihe hebt man die 1. M ab, dann 1 M li, 2 M re, 2 M li, 2 M re, 1 M li, die letzte hebt man ungestrickt ab. Auf die frei gewordene Nadel nimmt man die Maschen der zweiten Schräge auf. Die abgehobene M platziert man zurück auf die Nadel und strickt sie mit der nächsten Masche links zusammen. So wendet man die Arbeit und setzt das Stricken nach diesem Prinzip fort, bis alle Maschen der Schrägen aufgestrickt sind. In Arbeit sind immer nur die zentralen 10 Maschen.



Wenn der Fußteil geschlossen ist, setzt man die Verbindung am Fersenteil fort.


Man nimmt jetzt die Maschen aus dem linken und rechten Fersenrand auf und strickt sie genauso wie die Schrägenmaschen bei dem Fußteil.


So sieht die fertige geschlossene Ferse aus.


Man nimmt jetzt wie gewohnt die Maschen links und rechts aus dem Schaftrand auf und strickt die Verbindung über die 10 Maschen. Die letzte Reihe ist eine links gestrickte Reihe (Rückreihe). Die letzte Masche ist auf der Seite, wo das lose Ende des Anfangfadens ist. Man zieht den abgeschnittenen Faden durch die letzte Masche fest und vernäht die Anfangs- und Endfäden. Fertig!








Schönes Wochenende!
Bei uns gab es heute Hagel und ein bisschen Sonnenschein.


Kommentare:

  1. Danke für die Anleitung, liebe Aurelija,
    ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie Du die Socken gestrickt hast. Das ist eine echte Alternative für "Nichtsockenstrickerinnen" :-)
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anneli,
    dies ist meine 1. Anleitung. Wenn du ein Probestück fertig hast, kannst du mir vielleicht schreiben, ob alles in der Anleitung gut zu verstehen ist.
    Schönen Sonntag!
    Aurelija

    AntwortenLöschen
  3. Susanne Hoffmann31. Mai 2015 um 11:32

    Ganz herzlichen Dank für die Anleitung. Ich freue mich total darüber und werde
    es auf jeden Fall ausprobieren.

    Einen schönen Sonntag und nochmals vielen lieben Dank!!!

    Liebe Grüße

    Susanne Hoffmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen.
      Liebe Grüße
      Aurelija

      Löschen
  4. Guten morgen,ich habe eine Frage,wie rechne ich die Anleitung auf meine Größe um?

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe Gr.37 gestrickt. Ich würde an der Stelle wo links und rechts des Schafts neu jeweils 20M angeschlagen werden die Größenanpassung machen d.h. an dieser Stelle hatte ich 20Neumaschen-20SchaftM-10Zopfm-20SchaftM-20Neumaschen.In jeder 2.Rh nahm ich je 2M ab bis nur 10Zopfm übrigblieben. Dies ist dann auch die Fußlänge. Wenn Gr.37 24cm lang ist, dann mußt du dementsprechend von den Seiten mehr M neu anschlagen um auf die fehlenden Längen-cm zu kommen. Das wäre meine Überlegung, aber ohne Gewähr.

    AntwortenLöschen
  6. Ok vielen Dank,werde ich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen