Translate

Montag, 18. August 2014

Heute nur Regen...

Das zweite Tuch ist jetzt auch gebadet und gespannt, aber das Fotografierwetter ist nicht da!





Urlaubswerke

Nach einer urlaubsbedingten Pause bin ich erholt wieder zurück. Ich habe in der Zeit wieder so viel erlebt, dass mein Kopf gut mit neuen Ideen und Inspirationen gefüllt ist.
Die gewonnene Zeit versuchte ich sehr sinnvoll zu verbringen. Zwischen den Urlaubsaktivitäten las ich ein Buch und mein Dreambird-Tuch wurde auch vorzeitig fertig (geplant war bis zum Ende des Urlaubs). Wie der Zufall so will, gelangte mir diese Zeitschrift in die Hände. Mein Auge blieb an dem edlen Dreiecktuch True Romance   für extra-romantische Anlässe kleben. Schnell geschaut, wieviel Wolle man dazu braucht und direkt in den Wollladen um die Ecke gerauscht. Da wurde ich fündig. Valentina von Bremont ist ein edles Garn aus 60% Baby suri Alpaca und 40% feiner Merino Wolle.







 Nun habe ich auch das romantische Tuch fertig.

Endlich, bei einem Händler, der die Drachenflieger versorgt, habe ich mir einen Fiberglasstab gekauft. Der taugt für das Spannen von Tüchern besonders gut. An dieser Stelle verlinke ich eine nützliche und ausführliche Anleitung von Zwitscherhexe zum Thema "Tücher spannen". Ich persönlich nutze als Spannunterlage eine Styroporplatte aus dem Baumarkt und bin damit sehr zufrieden. Die gibts in verschiedenen Größen, Stärken und günstig. Die Stecknadeln gehen in sie rein wie gebuttert. Ich brauche auch keine Bücher zum Beschweren, da 4 cm Stärke schon sehr stabil ist. Da für die nächsten Tage weitere Feuchtigkeit vom Himmel prognostiziert ist, gibt es zeitnah keine Tragefotos. Mein Tuch ist 115 x 60 cm groß geworden. Das kann ich jetzt nach dem Spannen sagen.

In einer Buchhandlung habe ich dieses tolle Buch entdeckt und gleich mitgenommen. Es ist für mich sehr hilfreich, gut bebildert, also unentbehrliches Nachschlagewerk. Das Original heißt "The quilting stitch Bible".


Und noch eine Kleinigkeit für die Küche...

sowie ein Paar Impressionen








Montag, 4. August 2014

Creatives Wochenende in der Freudenburg (Bassum)

Bin wieder da. Mein Aufenthalt in der Sommer-Akademie war kurz (Freitag bis Sonntag), aber sehr ergiebig in allen Hinsichten. Thema des Seminars war experimentelle Textilcollagen auf Leinwand, aber durch den Wechsel (aus org. Gründen) der Leiterin drehte sich alles in Richtung textile Oberflächengestaltung und es war gut so.


Die Freudenburg ist ein europäisches Seminar- und Tagungshaus in Bassum, untergebracht in den Gebäuden des Amtshauses (ca.1730) und der Amtsschreiberei (16. Jahrhundert) des Amtes Freudenberg. Die Räumlichkeiten sind mit viel Liebe eingerichtet und vereinen Komfort und Gemütlichkeit in Einem.
Frau Juliette Eckel hat sich sehr bemüht uns ihr Wissen und Können zu vermitteln. Dann durften wir loslegen und so sind diese Bilder von mir entstanden (nicht ohne "künstlerische" Qualen, wohl gemerkt).

                                   





Leinen auf Leinwand 40 x 40
Stoff, Zeitungspapier, Mull, Dekoband
Procion MX
Acryl-Farben
Tyvek











Leinen auf Leinwand 30 x 40

Procion MX
Acryl-Farben
 Mull, Organza
Wäscheknöpfe
Stoffblätter
Malgel
Sticktwist
 Perlgarn

Gefärbt und bedruckt habe ich noch mehr, aber das bewahre ich mir für die Zukunft. Wer weiß, vielleicht beginnt an dieser Stelle eine neue Abzweigung auf meinem künstlerischen Weg...