Translate

Mittwoch, 30. Juli 2014

Zurück zum UFO

Das Raglanjäckchen muss sich noch gedulden, da ich an die Stelle gelangt bin, an der ich mir nicht sicher bin, wohin ich will. Die Raglanlinien laufen richtig und ich müsste jetzt eigentlich die Ärmel-Maschen ruhen lassen und weiter den Körper häkeln, aber... Ich habe so einen Verdacht, dass es vielleicht nicht funktioniert, so ein Bauchgefühl... Habt ihr das manchmal auch? Ich muss da meine beiden Gehirnhälften stark beanspruchen ehe ich weiterhäkele.
Es fiel mir aber aus heiterem Himmel ein, dass ich noch was Schönes, was noch fertiggestrickt sein sollte, seit geräumer Zeit in der Tüte liegen habe. Das kramte ich heute raus.





Wenn nichts dazwischenkommt, möchte ich die Stola noch in diesem Herbst fertig haben.

Und das ist mein anderer Fund - in der Kartoffelkiste.

Freitag, 25. Juli 2014

Kurse für Herbst/Winter 2014/15



 Nach mehreren Anfragen über die Kurse, stelle ich das Verzeichnis hier rein.

Kurs RVO (Raglanpullover von oben stricken)
Anfang: 11.09.14 (4 Termine)


Kurs Fersensocken stricken
Anfang: 09.10.2014 (3 Termine)

Kurs Fäustlinge stricken auf zwei Rundstricknadeln
Anfang: 13.11.2014 (3 Termine)

Kurs Buckelwal-Mütze stricken
Anfang: 04.12..2014 (2 Termine)


Kurs Handschuhe häkeln
 Anfang: 08.01.2015 (4 Termine)


  Die Veranstaltungen beginnen um 19.00 Uhr in der Alten Realschule, Bahnhofstraße 11, 49356 Diepholz
Weitere Informationen und Anmeldungen unter der Telefonnummer 05441/976-4444 oder
http://www.vhs-diepholz.de/

Mittwoch, 23. Juli 2014

Tahiti von Schachenmayr und ein neues Muster

Erst heute komme ich dazu, meinen Wolle-Nachschub zu präsentieren. Die Tahiti von Schachenmayr liegt schon seit Montag da und wartet darauf, verhäkelt zu werden. Sogar mein kleiner Troll freut sich darüber.


Das Garn ist tatsächlich sehr dünn d.h. 280m Lauflänge pro 50 gr. und setzt sich aus 99% Baumwolle und 1% Polyester zusammen. Laut Banderole braucht man für einen Langarmpullover in Größe 40 ganze 250 gr. Vielleicht sollte ich vorsichtshalber noch ein Knäuel dazukaufen.

Gestern wurde ich zu einer Freundin gerufen, deren halbfertigen Pullover zu retten. Da war aber nicht viel zu retten... Es war ein gravierender Fehler drin und die Hälfte musste aufgetrennt werden. Das Fallmaschenmuster, in dem der Top gearbeitet war,  gefiel mir so gut, dass ich es unbedingt als Maschenprobe stricken musste.


Die Fallmaschenmuster sind dafür bekannt, dass sie nicht so kompliziert sind und ganz schnell von der Hand gehen. Dank den langgezogenen Maschen "wächst" das Strickstück ganz schnell. Auch dieses Muster geht nur über 4 Reihen. Maschenzahl muss durch 2 teilbar sein + 1 Masche. Bei dem Muster darf man keine Randmaschen stricken, denn die würden das Langziehen der Maschen verhindern.
1.Rh.: jede Masche verdoppeln d.h. eine Masche re. und re.verschränkt stricken
2.Rh.:* 2 M re zus.-str., 2M li zus.-str* (wdh.), enden mit 2M re zus.-str.
3.Rh.: jede Masche verdoppeln
4.Rh.: die verschränkte M der Vorreihe re str., die re M der Vor-R fallen lassen und langziehen, die nächste re verschr.M li str., die re M fallen lassen usw. enden mit 1 M re, 1 M fallen lassen

Sonntag, 20. Juli 2014

Der gehäkelte RVO

Gestern angefangen, heute fortgesetzt. Die Raglanlinien laufen richtig! Das freut mich sehr, denn das große Rechnen hat sich  ja gelohnt.



Ich könnte weiterhäkeln, aber mir ist die Wolle ausgegangen. Ja, das gibt es auch, wenn man nur was zum Ausprobieren hohlt... und zwar nur 36 Gramm. Die Wolle ist sehr dünn und da fiel mir die Entscheidung schwer, ob ich sie leiden mag. Jetzt weiß ich - ich mag sie, auch die Farbverläufe sind genau meine. Also, morgen werde ich Nachschub besorgen und dann kann es weitergehen. Ich häkele mit der Häkelnadel Nr.3. Es ist wirklich locker gearbeitet und schön weich, obwohl Nr.2,5 wäre vielleicht besser gewesen. Zu spät, aber das bleibt jetzt so. Momentan bin ich noch am Planen, wie der untere Teil der Jacke, der Körper sozusagen, aussehen könnte. Ich habe schon mehrere Entwürfe gezeichnet, aber es steht noch nicht fest wofür ich mich entscheiden werde.

P.S.: Es ist schon einige Zeit her mit dem Anfang von diesem Projekt. In der Zwischenzeit habe ich noch mehr davon erfahren wie man einen RVO häkelt. Jetzt betrachte ich diesen Ansatz als nicht ganz korrekt, weil man erstens den Halsausschnitt so gut wie gar nicht geformt hat und zweitens bekommt man die Ärmel nicht richtig ausgeformt bei der Armkugelstelle. Man hat beim kurzen Ärmel "Engelsflügel". Vielleicht kann man die Ärmel doch noch retten indem man unterm Arm ganz rapide die Maschenzahl reduziert. Ich habe nicht weiter an dem Projekt gearbeitet, weil ich mir nicht sicher war, ob es richtig ist. Jetzt kann ich nicht weiterarbeiten, weil ich mich entscheiden muss, ob ich alles auftrenne und von vorne anfange oder versuche es doch noch zu retten.

Samstag, 19. Juli 2014

RVO häkeln

Häkeln geht immer oder besser gesagt - auch dann, wenn die Hände streiken. Ich glaube, dass durch die lockerere Haltung die Hände mehr geschont werden als beim Stricken. Wie dem auch sei, ich versuche jetzt eine RVO- Jacke nach meinem Gusto zu häkeln. Dabei werde ich mich an die allgemeinen RVO Regeln halten (hoffentlich) und sehen ob es klappt. Der Anfang sieht schon mal so aus.





Auf den ersten Blick (Anprobe) scheint es zu klappen. Es sind ja nur 7 Reihen, da muss man noch ein bisschen weiterhäkeln, um urteilen zu können, ob die Raglanlinien so verlaufen wie sie sollten.

Mittwoch, 16. Juli 2014

Tragetipp für einen Pullover

Ich musste erst 2 x nachschauen bis ich begriffen habe wie es geht. Ist doch super, erinnert mich ein bisschen an meine Kindheit und Sommerferien am Strand. Da durfte ich auch meine Beine in den Ärmel von Mamas Pullover stecken...

Sonntag, 6. Juli 2014

Neues Häkelquadrat

Immer wieder bekomme ich Wolle geschenkt, die andere Frauen nicht mehr haben wollen. Es ist meistens 100% Polyacryl, gut abgelagert und mit DM- Preisschildern versehen. Ich überlege schon die ganze Zeit, wie man sie sinnvoll noch nutzen könnte, denn für die Frühchen kann ich das nicht nehmen, für die Chemo-Mützen auch wohl nicht. Eine Idee habe ich schon, aber die muss noch ein bisschen reifen... In der Zwischenzeit mache ich dann die Vorbereitung für das "Großprojekt".
Bei der Schwüle kann man nur häkeln, Stricken geht momentan gar nicht. Aus  der Restwolle von der Decke habe ich mit der Häkelnadel Nr.3,5mm dieses Musterquadrat gehäkelt.


Es besteht aus 8 Blütenblättern: 4 sind fest eingehäkelt und die anderen 4 liegen nur so auf der Kante auf. Das war der Grund warum ich dieses Muster ausprobieren wollte.Es ist von hier


Irgendwann häkele ich ein Quadrat auch aus Polyacryl. Das müsste doch auch gehen. Übrigens ich bin für jede Idee zur PA-Wolleverwendung für karitative Zwecke dankbar.

Dienstag, 1. Juli 2014

Decke-Projekt fertig

Das viele Stricken tut meinen Händen nicht mehr gut und somit war eine Strickpause angesagt. Aber die dauerte nicht lange, denn die Decke musste fertig werden.
Verstrickt habe ich 175 Gramm Cassella-Wolle von der Wagenfelder Spinnerei (70%Wolle, 30%Viskose) mit der 3,5 Rundstricknadel. Die Maße sind 45 x 65 cm.
 

Das Bäume-Quadrat erstreckt sich über 46 Maschen und 65 Reihen und ist von hier.
Die nächsten 3 Streifenrunden sind nach dem Prinzip des Log Cabin (Blockhütten) - Musters aufgebaut. Da  die Decke rechteckig werden sollte, habe ich dann oben und unten zusätzlich noch je zwei Streifen angestrickt. Jeder Streifen besteht aus 6 Rippen (=12 Reihen). Das Ganze habe ich dann mit einem i-cord abgeschlossen.
Jetzt kann ich mich fleißig wie eine Biene mit weiteren Projekten beschäftigen.