Translate

Freitag, 30. Mai 2014

Für meine Bibliothek

Ich mag gerne in alten Büchern und Zeitschriften stöbern. Ab und zu bestelle ich mir was. Neulich bekam ich Post von hier http://www.kloeppelbuch-labrenz.de/ und diese Bücher waren in der Sendung.


Jetzt sehe ich meine ersten Seidenmalereiversuche schon näher rücken... Das kann aber noch warten, denn ein nächstes Projekt steht schon in den Startlöchern.



 Der Kopf ist damit beschäftigt das Prinzip einen RVO (Raglan von Oben) zu häkeln zu verstehen. Ich bin auf dem guten Wege.

Montag, 26. Mai 2014

Adrienne - Ärmel





Mit dem Körper des Pullovers bin ich fertiggeworden und begab mich todesmutig in ein neues Experiment - Ärmel nahtlos ansetzen und von oben nach unten stricken. Es hat aber absolut gut funktioniert mit den verkürzten Reihen und ich habe weder Löcher, noch muss ich den Ärmelübergang korrigieren. Ich habe mir große Mühe gegeben, das gebe ich zu. Hier zur Besichtigung das Resultat.
Ich fange langsam an, ein Vergnügen an dem Stricken der Ärmel mit 40cm langen Rundstricknadeln zu finden. Die kurzen Spitzen sind natürlich gewöhnungsbedürftig, aber ich habe keine linken Maschen und muss  hinterher nicht zusammennähen. Der erste Ärmel ist jetzt soweit, dass ich am Abend nach der Arbeit mit dem Lochmuster anfangen kann.






Rückenteil- und Vorderteilansicht für den Ansatz der Ärmelkugel.

Samstag, 24. Mai 2014

104 Strickmuster - Neuzugang


Gestern habe ich mir beim Händler meines Vertrauens diese Zeitschrift für 3,90 Euro gekauft und bin damit sehr zufrieden. Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt total. Es sind Muster aller Arten vertreten: Rippen-, gekreuzte Maschen-, Zopf- und Flecht-, Loch-, Noppen-, Jacquard- und Farbmuster. Einige wenige Muster sind bekannt, aber es gibt auch mehrere, die zur Zeit noch nicht so verbreitet sind. 





 Dieses z.B.: läuft über 9 Maschen, taugt sehr gut als "Lückenfüller" und hat das gewisse Etwas.





Dieses ist nicht unbekannt, aber hübsch auf linkem Hintergrund als Dekoelement.
 Das ist ein sehr plastisches Muster, das ich unter anderem Namen (Crocodile Stich) kenne.





Dann gibt es noch paar Müsterchen mit aufgetrennten Maschen, die in den 90-ern doch so geläufig waren.






Dieses Muster hat meine volle Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ich sah es zum ersten Mal, ehrlich. Es sieht gar nicht sooo spektakulär aus, ist aber von der Strickart her, eher sehr inovativ. In das Muster sind Biesen (gaufrierte Maschen) über 6 Maschen integriert und das, was wie Patentmuster aussieht, ist anders als bei Patentmustern gestrickt (= 1M re stricken und dabei die Nadel in die darunter liegende M stechen = falsches Patent). Ich werde auf jeden Fall versuchen, das Muster auf einer Maschenprobe zu stricken.

Zwar ist die Zeitschrift schön und günstig, aber für Leute mit weniger Grips und Humor ist sie nicht zu empfehlen. Sie ist in Italien herausgegeben worden und nicht so glücklich übersetzt wie man sich das wünschen würde. Ich stutzte schon bei den gaufrierten Maschen und der Anweisung die Maschen nicht zu stricken, sondern zu arbeiten. Es kam aber noch schöner. Man sollte in die 3.M 6 Reihen weiter unten (nicht tiefer wie üblich) stechen und eine Öse (anstatt Schlaufe) herausziehen oder die Masche anheben (abheben wäre besser). Wenn ich mich mehr mit der Zeitschrift beschäftige, werde ich mit Sicherheit weitere  Übersetzungsperlen finden, denn die Maschenerläuterungen sind schon gewöhnungsbedürftig.

Freitag, 23. Mai 2014

Adrienne - Körpermuster

Ich war die Tage wieder fleißig und bin mit der Adrienne gut vorangekommen. Die Frage, die ich mir beantworten muss, lautet - wie lang soll der Pullover werden?

Ein Knäuel hängt dran (eben angefangen) und drei sind noch übrig. Die 3 werde ich wohl für lange Ärmel brauchen. Da habe ich beim Schreiben schon die Antwort auf meine Frage gefunden. Es ist klar - wenn das Knäuel aufgestrickt ist, ist der Körper fertig. Das wird mir aber reichen. Einen Höhenrapport schaffe ich noch. Ich brauche dringend mehr Strickzeit!!!

Montag, 19. Mai 2014

Adrienne - viereckiger Halsausschnitt




Da es gut klappt, bekommt das Ganze einen Namen und heißt ab jetzt Projekt "Adrienne". Ich habe mir während des Entstehungsprozesses überlegt und festgestellt, dass ich noch nie einen viereckigen Halsausschnitt gestrickt habe. Somit steht fest, dass Adrienne eben diese Ausschnittsform bekommt. Aber jetzt alles der Reihe nach.


In der gewünschten Höhe habe ich die Maschen der ganzen  Ausschnittsbreite stillgelegt (abgehäkelt) und beide Seiten getrennt in Hin-und Rückreihen gestrickt. Die Schulterschrägen formte ich mit Hilfe von verkürzten Reihen und Wickelmaschen.                                      
                                                            

 Auf dem Foto sieht man deutlich die Wickelmaschen und dieSchulterschrägung
Hier sind die Wickelmaschen schon abgestrickt und zum Vernähen vorbereitet































Die Schulternähte sind im Maschenstich zusammengenäht und jetzt können die Ausschnittmaschen aufgenommen werden. Beim Aufnehmen der Maschen aus der geraden Kante aus 4 Reihen immer nur 3 Maschen herausstricken, da sonst die Blende zu weit wird. Aus den Ecken je eine zusätzliche Masche aufnehmen. An den Ecken dann  symmetrische Doppelabnahme mit verkreuzten Maschen machen. Die Kante habe ich nicht abgekettet, sondern abgenäht.


Das war's schon. Ich trenne jetzt nur noch die Anschlagkante, um die Maschen aufzunehmen und es kann weitergehen. Damit meine Adrienne nicht so langweilig wird, bekommt sie im unteren Teil ein Muster. Ich werde es in Runden stricken. 

Samstag, 17. Mai 2014

Das Bustier-Experiment - Fortsetzung

Das Experiment geht weiter. Da ich so neugierig auf das Ergebnis bin, stricke ich um so schneller. Es hat sich heute  einiges getan. Den Rücken habe ich ganz fix hochgestrickt.


 Der zweite Teil ist auch schon fertig.




 Der Bustier passt perfekt - die Rechnerei hat sich gelohnt. Also, das Experiment ist erfolgreich abgeschlossen. Ich kann es aber nicht ad acta legen. Zwar ist meine Neugierde befriedigt und einige Skizzen anderer Gestaltungsmöglichkeiten in meinem Strickheftchen notiert, aber ich bin doch gar nicht fertig... Grübel, grübel, grübel... Ich werde wohl weiterstricken, sogar heute abend - also, Plan B.
Oder sollte ich lieber das Stricken lassen und den druckfrischen Roman "Strandläufer" von Gisa Pauly anfangen?

Freitag, 16. Mai 2014

Das Bustier-Experiment

Als Mensch mit üppigerer Oberweite bin ich stets auf der Suche nach Möglichkeiten, sie hübsch zu "verpacken". Die Kastenform habe ich mir in den 80-ern sattgestrickt. Außerdem bei meiner Länge von 1,58 cm stehen mir die körperbetonten Oberteile einfach besser. Inspiriert durch Anett (FadenStille), möchte ich noch eine Gestaltungsmöglichkeit der Brustpartie für mich erschließen. Und los geht's...



Die Maschenprobe ist fertig: 20Mx28Rh auf 10x10cm (ungewaschen & ungedehnt). Die Maschen habe ich auf 2 Rundstricknadeln aufgehäkelt, damit ich später die Häkelkante auftrennen und in die gegengesetzte Richtung (nach unten) stricken kann. Um die Maschen bei der Rundenschließung nicht zu verdrehen, fixierte ich die Anschlagkante mit 2 Sicherheitsnadeln. Das hilft ungemein.



Bei meinem Bustier wollte ich keine spitzen "Türme" haben, deshalb habe ich einen Teil der Zunahmen an die Seitenlinien platziert und ein Teil der Zunahmen ist dann als vertikaler Abnäher getarnt und gut zu sehen.







Die Zunahmen sind fertig. Ich teile jetzt die Arbeit und stricke weiter an dem Rückenteil. An den Seitennähten habe ich einige Maschen abgekettet, deshalb ist das Stricken in Runden nicht mehr möglich. Ich hoffe, dass es so klappt wie ich mir das auf Papier ausgerechnet habe. Der Bericht folgt.

Mittwoch, 7. Mai 2014

Buckelwal-Mütze


An der ganzen Mütze war für mich nur das Muster mit verkürzten Reihen und Wickelmaschen von Interesse. Es war auch nicht einfach die Reste von Cinque (Lana Grossa) passend zusammenzusetzten. Einen Rapport habe ich sogar wieder aufgetrennt, weil mir die Farbkombination nicht passte. Aber nun ist die Mütze fertig.







Seitenansicht










In den Abnahmerunden wechselte ich alle 2 Reihen die Farbe.
Die ganze Mütze wiegt nur 46 Gramm - ein Leichtgewicht, gestrickt mit den 5-er Nadeln.




Samstag, 3. Mai 2014

Patchworkdecke + Verena Sommer 2014 - Vorschau

 Als ich gestern meinen Hochzeitstagstrauß auf den Tisch stellte, fiel mir gleich auf, dass der farblich perfekt zu der Decke, die ich vor ca. 2 Jahren genäht habe, passt. Zwar wollen die Tulpen nicht von den Rosen übertrumpft werden, müssen sich aber vorübergehend damit abfinden.


Die Rosen sind doch wunderschön!


 Wer nach einer Strick-Inspiration für den Sommer sucht, kann die Vorschau von VERENA Sommer 2014 hier durchblättern:
http://www.verena-stricken.com/index.php?id=172

Donnerstag, 1. Mai 2014

Rosina - Ende der Reise

Es ist leider vorbei mit Rosina. Sie ist fertig d.h. ich bin am Ziel angelangt. Ich habe so gerne an diesem Projekt gestrickt, dass ich mich gar nicht so richtig freuen kann, dass es fertig ist. Sehr seltsam. Ich wollte doch ursprünglich einen Pullover haben, aber ich konnte einfach nicht aufhören...und Wolle war auch genug da. Wie dem auch sei, hier ist sie in voller Schönheit.