Translate

Mittwoch, 29. Januar 2014

Verena Stricken Frühjahr 2014

http://www.verena-stricken.com/index.php?id=172

 Die neue Verena ist da! 

RVO in "Colorblocking" (dachte ich)

Während ich krank im Bett lag, brütete ich einen Plan aus, wie ich einen Raglan-Pulli von oben in Farbblöcken stricken könnte. Es stand fest, dass sobald ich wieder klar denken und handeln kann, der Traumpullover gestrickt wird. Er sollte braune Ärmel haben, der Körper sollte rot mit Intarsienflächen in blauem Tweed werden - getreu dem Prinzip des Colorblockings. Und...?
Der Anfang sah vielversprechend aus. Es klappte, aber nur bis ich mit der Halsausformung fertig wurde. Da stand ich dann vor dem Problem, was technisch nicht lösbar war. Sobald ich angefangen habe nicht mehr in Reihen, sondern in Runden zu stricken, war es vorbei. Eine fixe Idee - Stricktechnikwechsel, brachte mich dann doch noch weiter. Ich mag diese Farbkombi so sehr, dass ich mich entschieden habe, den RVO fertigzustricken. Ich weiß aber noch nicht genau, wie er letztendlich im fertigen Zustand aussehen wird.





 Von der Größe her, passt die Passe schon mal sehr gut. Da hat sich das große Rechnen doch gelohnt.

Dienstag, 21. Januar 2014

Körper der Strickjacke ist fertig


Die Strickjacke nimmt langsam  Form. Ich bin mit dem 2.Teil früher fertiggeworden als geplant und muss mich noch bis zum 25.Januar gedulden, denn dann bekomme ich die Anleitung für den 3. Teil. Ich vermute, dass es dann die Blende sein wird. Ich bin gespannt.


Noch einige Erläuterungen zu den Fotos: die Wolle ist sonst wunderschön, aber nicht so elastisch wie man sich wünschen würde. In der Rückenpartie gestricktes Muster sollte die Jacke zusätzlich taillieren, tut es aber nicht, obwohl linke Maschen im Muster vorhanden sind. Das Gleiche geschieht auch mit dem Bündchen...
Übrigens die Taschen habe ich direkt angestrickt d.h. Taschenmaschen und Körpermaschen zusammen abgestrickt und muss somit nur an den Seiten die Taschen annähen. Das untere Bündchen habe ich abgenäht, war ja nur 1li., 1re. gestrickt (musste die Maschen nicht umpositionieren). Das normale Abketten in diesem Fall finde ich ein wenig risikoreich, weil zu fest abgekettet ist der Abschluss unelastisch, zu locker abgekettet - zu labberig.

Dienstag, 14. Januar 2014

Kurse Frühjahr 2014



Kurs RVO (Raglanpullover von oben stricken)
Anfang: 06.02.14 (5 Termine)

Kurs Schlauchschal  (Loop) mit verkürzten Reihen
Anfang: 13.03.14 (2 Termine)

Erste-Strickhilfe-Kurs
2 Termine: 27.03.14 und 24.04.14

Patchwork stricken
Anfang: 08.05.14 (4 Termine)

Patchwork nähen auf einer Vorlage (Foundation Paper Piecing)
Anfang 12.06.14 (4 Termine)

Omas/Mamas stricken für Enkel/Kinder
Anfang 10.07.14 (3 Termine)

 Die Veranstaltungen beginnen um 19.00 Uhr in der Alten Realschule, Bahnhofstraße 11, 49356 Diepholz
Weitere Informationen und Anmeldungen unter der Telefonnummer 05441/976-4444 oder
http://www.vhs-diepholz.de/

Samstag, 11. Januar 2014

Vera Sanon Mystery KAL

Heute habe ich den 2. Teil der Anleitung zugeschickt bekommen. In der Zwischenzeit durften wir schon die Jackentaschen stricken. Die Taschen sind mit "Estonian Braid" versehen und in einem Muster aus verkreuzten Maschen gestrickt.



"Estonian Braid" sind flach gestrickte Maschen. Das kannte ich schon. Als kleines i-Tüpfelchen kann man es gut in jedes Strickstück einbauen z.B.: zwischen zwei Mustersätzen usw.
http://www.youtube.com/watch?v=mSwfzQ3G3V8




Zwei Maschen nach rechts ohne Zopfnadel habe ich oft verkreuzt, aber nach links...??? Das musste ich erst lernen. Wenn man weiß, wie es geht, ist nicht schwer. Ich bin aber immer froh, wenn ich was dazulernen kann.




Das sind die Knöpfe, die ich mir für die Jacke ausgesucht habe.
Sehr glücklich bin ich mit ihnen nicht, aber was Besseres konnte
ich sogar in der Großstadt nicht finden. Vielleicht sollte ich im Netz noch danach suchen.

Zehntausendblüten-Teppich

Gestern während meines Aufenthalts in der Osnabrücker Uni durfte ich dieses wunderbare Textilwerk in Natura bewundern. Herrlich! Ich konnte mich einfach nicht sattsehen. Unter dieser Blütenmenge habe ich einige supertolle Arbeiten entdecht (z.B.: irische Häkelblüten aus sehr feinem Häkelgarn gearbeitet, geklöppelte Blumen), die mich fasziniert haben.


Ausschnitt aus dem Zehntausendblüten-Teppich,
ein Projekt der Berliner Textilkünstlerin Ursel Arndt
(2002 bis 2005)


Im Netz habe ich dann noch Einiges zu dieser Wahnsinnsarbeit gefunden.

Es gibt eine Textilkünstlerin in Berlin, die heißt Ursel Arndt. In den Jahren von 2002 bis Oktober 2005 hatte Frau Arndt ein großes Projekt geleitet, den Zehntausendblüten-Teppich. Wenn ihr den Link anklickt, dann erfahrt ihr was über den Teppich, die Vorgeschichte und sehr Interessantes über die großen, wertvollen "Tausendblumen-Teppiche" aus dem Mittelalter.


Donnerstag, 9. Januar 2014

Kostenlose Strickanleitungen

Man sollte schon jetzt sich Gedanken über die Garderobe für die Übergangszeit und den Sommer  machen. Jede, die strickt oder häkelt, weiß wie viele Stunden so manches Projekt in Anspruch nimmt bis es fertig zum Anziehen vor uns liegt.
Ich lade euch heute zum Stöbern in den kostenlosen Strickanleitungen ein und vielleicht eine oder andere Idee kann doch noch verwirklicht werden...
http://www.cascadeyarns.com/patterns_sweaters.asp

Samstag, 4. Januar 2014

Mein Geburtstagsgeschenk - Mystery KAL


Zum Geburtstag habe ich mir diesmal diese Torte (selbst gebacken) und die Teilnahme an diesem KAL geschenkt.
 http://www.ravelry.com/patterns/library/winter-mystery-cardigan-kal


Ich habe schon einen Pulli und eine Strickjacke VONU (von oben nach unten oder top down) gestrickt, aber die Designerin Vera Sanon versprach diesmal eine Strickmethode, die eine Mischung zwischen Susie Ms contiguous und Barbara Walkers gleichzeitig gestrickten eingesetzten Ärmeln-Methode sein sollte. Das reizte mich natürlich enorm. Nach einigen intensiven inneren Monologen kaufte ich mir die Anleitung und am

25.Dez.2013 konnte ich dann loslegen.

Der Rückenanfang ist in Form einer Trapez geformt.

 
 Die Trapez muss man sich vorstellen, weil sie ja sehr dünn in der Höhe ist und ziemlich lang.

 Auserdem habe ich sie für das Foto "gebogen".





 An die Trapezseiten wurden dann Schulterpartien angestrickt und an die Schulterpartien die Ärmel, der Rest dann wie bei einem normalen RVO (Raglan von oben).


Dies ist dann der 1. Teil der Strickjacke, den ich schon fertiggestrickt habe. Die nächste "Portion" kommt am 11. Januar und bis dahin stürze ich mich auf die Fertigung der Sampler-Strickjacke aus meinem Mystery KAL 2013.

 

P.S.: an dem KAL von V. Sanon beteiligen sich 123 Strikerinnen weltweit.

Freitag, 3. Januar 2014

Innovativ stricken - Pullunder Teil II

Wir schreiben Januar 2014. 

Ich bin mit dem Pullunder für den Sohn rechtzeitig fertiggeworden, aber das Ende der "Reise" wollte ich euch nicht vorenthalten.


Beim Stricken des Rückenteils habe ich wieder beim Ausschnitt die Technik der verkürzten Reihen angewandt und bei den Schulterschrägen auch. Da sieht man das deutlich.


Schulternähte zusammenzustricken hat sich nicht bewährt. Da war mir die Naht zu wuchtig. Ich habe sie wieder aufgemacht und bin von meinem ursprünglichen Plan abgewichen. Ich habe die Schultermaschen  des Vorder- und Rückenteils im Maschenstich zusammengenäht. Da kann man kaum erkennen wo die Schulternaht ist.



Es waren dann noch die Seitennähte zu schließen - in Matratzenstich. Bei glatt links Gestricktem führt  man den Matratzenstich nur über jeweils 1 Querfaden aus damit sich die Naht schön in das Maschenbild einpasst.
Ich war mit der Naht zufrieden. Hier noch ein Hinweis dazu http://www.lanagrossa.de/service/stricktipps/stricktipp_matratzenstich.html


V-Ausschnitt und Blende gingen ganz schnell da die V-Ausschnitt und die Rückenteilausschnittmaschen schon vorhanden waren. Ich musste an jeder Seite nur noch 10 Ma aus der Kante im Schulterbereich aufnehmen. Die 1. Reihe habe ich alle Maschen rechts  und die Doppelmaschen am V-Ausschnitt als Einzelmaschen abgestrickt. Weiter dann im Bündchenmuster. Nach 2 cm Höhe war dann das Abnähen der Maschen angesagt.

Dann nur noch die Blenden für die Armausschnitte... Die Maschen ließen sich gut aufnehmen nur an geraden Kanten. Da wo die Maschen abgenommen wurden habe ich mir wieder mit einer aufgehäkelter Linie aus Luftmaschen geholfen (15 LftMa) d.h. aus jeder Luftmasche mir eine normale Masche rausgeholht. Auf dem Foto sieht man die Linie einigermaßen (sie verläuft vom Ende des Seils zur Nadelspitze).












Und hier noch die fertige Blende, die auch abgenäht ist.






Das war's dann.

P.S.: ich muss mich für die Qualität der Fotos entschuldigen. Draußen war es immer düster und am Regnen.
Im Original ist der Pullunder in schönem, tiefem Blau.