Translate

Mittwoch, 29. Januar 2014

RVO in "Colorblocking" (dachte ich)

Während ich krank im Bett lag, brütete ich einen Plan aus, wie ich einen Raglan-Pulli von oben in Farbblöcken stricken könnte. Es stand fest, dass sobald ich wieder klar denken und handeln kann, der Traumpullover gestrickt wird. Er sollte braune Ärmel haben, der Körper sollte rot mit Intarsienflächen in blauem Tweed werden - getreu dem Prinzip des Colorblockings. Und...?
Der Anfang sah vielversprechend aus. Es klappte, aber nur bis ich mit der Halsausformung fertig wurde. Da stand ich dann vor dem Problem, was technisch nicht lösbar war. Sobald ich angefangen habe nicht mehr in Reihen, sondern in Runden zu stricken, war es vorbei. Eine fixe Idee - Stricktechnikwechsel, brachte mich dann doch noch weiter. Ich mag diese Farbkombi so sehr, dass ich mich entschieden habe, den RVO fertigzustricken. Ich weiß aber noch nicht genau, wie er letztendlich im fertigen Zustand aussehen wird.





 Von der Größe her, passt die Passe schon mal sehr gut. Da hat sich das große Rechnen doch gelohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen