Translate

Dienstag, 27. August 2013

Decke aus Sockenwollresten



Beim Packen des Pakets mit Frühchensachen für Litauen habe ich noch so ein Deckchen entdeckt. Die Idee, die Reste der Sockenwolle so zu verstricken, finde ich sehr toll. Es ist eine Art "falsches Patchwork". Kann man das so überhaupt sagen? Aber es gibt doch "falsches Patent", "falscher Hase", "falsche Zähne" usw. Na, also, nenne ich das auch weiter so.






          Das Deckchen besteht aus 4 Streifen.
          Jeder Streifen hat 6 Farbquadrate, die jeweils aus
          30 Maschen und 30 Rippen bestehen.
          Die Streifen sind zusammengehäkelt und das Ganze ist
          dann auch noch umhäkelt.










Montag, 26. August 2013

Historischer Markt in Bad Essen 2013


Wie ich bereits angedroht habe, bin ich bei meinem Vorsatz Nadel und Faden durch den Besuch des historischen Marktes in Bad Essen zu ersetzen, geblieben. Das bereue ich kein bisschen. Es war schön, das Wetter spielte mit und ich war positiv überrascht. Die Handwerkskunst war sehr gut vertreten: Klöppeln, Korbflechten, Weben, Drechseln, Schmieden, Holzschuhmachen, Blaudruck, Spinnen und natürlich Stricken.







Musik und Tanz gab es auch



Und das war der Stand, an dem ich mich am längsten aufgehalten habe. Ich hatte auch vor diesen Stand aufzusuchen, weil ich mir 2 Bastelpackungen kaufen wollte. Also, in Kürze sollten zwei Mäuschen und ein Püppchen für die Nähmaschine entstehen.
Ich werde berichten. Wer mag, kann hier mehr darüber erfahren 
www.kleinetroll.de



Ach übrigens, seit unserem Besuch in Bad Essen hat dieser kleine Troll sich in unserem Garten niedergelassen...


 


Mittwoch, 21. August 2013

Frühchensachen



Es war mal heute höchste Zeit, die Frühchensachen zu sortieren und zu zählen, denn sie gehen schon sehr bald auf die Reise zu den Kleinen: eine Hälfte nach Litauen und der Rest nach Vechta, St. Marien Hospital.

                                                               


                                           Mützchen:       530
                                           Söckchen:       265
                                           Handschuhe:     37
                                           Stirnbänder:      10
                                           Stulpen:              2
                                           Decken:            23




Dienstag, 20. August 2013

Einen Loop - Schal nähen





Geärgert habe ich mich schon oft über manche auf You Tube veröffentlichte Videos zum Nähen der Loop-Schals. Die Autorinnen zeigen da richtige Fingerverrenkungsübungen und behaupten, es sei gar nicht kompliziert... 
Ich brauchte ein nettes Geschenk für eine liebe Freundin zum Geburtstag und setzte mich deshalb an die Nähmaschine, um einen Loop-Schal zu nähen. Das ging wirklich flott und hier ist die Schritt-für-Schritt- Erklärung, wie ich es gemacht habe.





1. Für den Loop braucht man 50 cm Jersey-Stoff (Baumwolle geht auch wunderbar), der 140 cm breit liegt. Zuerst bügelt man den Stoff von links und schneidet die Webkanten ab.

 2. Den Stoff legt man der Länge nach zur Hälfte rechts auf rechts. Die offenen Kanten fixiert man mit Stecknadeln. Man näht den Kanten entlang eine "durchbrochene" Naht, d.h., man fängt an der kurzen Kante an, näht etwa 20 cm, dann lässt man die Naht ca. 15 cm offen und dann
näht man die Naht zu Ende. Die Breite der Öffnung hängt von der Dicke des Stoffes ab. Je dicker der Stoff, desto größer die Öffnung. Bei meinem Jersey reichte eine kleine Öffnung völlig aus. Ratsam ist es, beim Verarbeiten der Baumwollstoffe mit einer einfachen Nähmaschine die Nahtanfänge und -enden durch Rückstiche zu sichern.


 3. Man wendet den so entstandenen Schlauch auf rechts und bügelt die genähte Naht akkurat aus. Die Kanten der Öffnung klappt man nach innen und bügelt sie fest. Wenn man die Kante betrachtet, so sieht man keinen Unterschied, wo die Kante genäht ist und wo sich die Öffnung befindet.




 4. Jetzt  klappt man die Enden des Schals nach oben um, wie man das auf dem Bild sehen kann. 


5. Die oberen offenen Kanten klappt man noch einmal um und die hinteren heftet man mit den Stecknadeln rechts auf rechts.



 6. Jetzt macht man den wichtigsten Handgriff, das heißt, man steckt die Hand durch die Öffnung in der Hauptnaht ein, packt die zur Hälfte geheftete Naht und zieht sie durch die Öffnung raus. Die ungeheftete Hälfte wird dabei "mit rausgezogen".

 7. Man kann jetzt sehr komfortabel auch die zweite Hälfte heften. Man soll aber dabei noch einmal prüfen, ob die Nähte richtig aufeinandertreffen. Jetzt näht man 1x um die Kante herum.


 8. Auch diese Naht muss gebügelt werden. Da man eine Öffnung in der Naht hat, kann man mit der Hand in das Innere des Schals reingreifen und die Zugaben der oberen Schalhälfte z.B. nach links und die der unteren nach rechts umklappen, damit die Naht auch wirklich flach bleibt.




             

 9. Die kleine Öffnung schließt man
 von Hand mit farblich passender Nähseide und versteckter Naht.
Der Loop-Schal ist fertig!



Montag, 19. August 2013

1 Stunde Projekt

Das Video zeigt wie man in nur einer Stunde eine Mütze stricken kann. Die Mütze selbst ist nichts Besonderes. Die Noppen bei den Abnahmelinien finde ich witzig. Meine Bemerkungen zu den Noppen: wenn man sie von der rechten Gestrickseite links und in der Rückreihe rechts stricken würde, wären sie plastischer/schöner (man könnte sie auch häkeln), wenn die Noppen doch glatt rechts sein sollten, würde ich hin- und rückwärtsstricken und nicht hin und her das Gestrick wenden.

http://www.youtube.com/watch?v=bSAVshBd0C0

Vielleicht stricke ich die Mütze auch irgendwann...

Sonntag, 18. August 2013

Nadel und Faden 2013 Osnabrück

Tja, was soll man da sagen - die Messe ist baubedingt abgesagt worden, weil der erste große Sanierungsabschnitt nicht rechtzeitig beendet werden konnte. Die Wiedereröffnung der Osnabrücker Halle ist für den 28. September 2013 seitens der Bauverantwortlichen bestätigt.

Dann kann jetzt mein "Einkaufs- und Guckzettel" in den Müll... und ich bin richtig sauer. Die Aussteller werden sich darüber auch nicht freuen können. Wie ich mitbekommen habe, machen einige kurzerhand anstatt Nadel und Faden Hausmessen mit Angeboten, Vorstellungen usw. Und was mache ich?

Ich fahre anstatt nach Osnabrück nach Bad Essen. So!
http://www.badessen.de/staticsite/staticsite.php?menuid=181&topmenu=181


Mittwoch, 14. August 2013

Blöcke 9 und 10

So, endlich komme ich dazu die Blöckefotos hochzuladen.
Als erstes ist der Log Cabin Block dran.


Das Aran Muster ist, wie bereits erwähnt, kompliziert. Beim Verzopfen erfordert es volle Konzentration (nichts mit Film gucken nebenbei!), sonst "schauen" die Zöpfe in die verkehrte Richtung.


Sonntag, 11. August 2013

Top fertig

Ich habe den Top für den Kurs fertig, aber die Lichtverhältnisse zum Fotografieren sind abends nicht so vorteilhaft. Morgen will ich daran weiternähen.


Donnerstag, 8. August 2013

Strickmuster

In den Handarbeitsläden sind die neuen Winterwollen eingetroffen: die meisten dick und voluminös, glitzerig (aber nicht kratzig), bunt, viel Tweed usw.
Ich habe mir die KINGS TWEED von Online Linie 331 gegriffen und mit Nadeln Nr.6 eine Probe gestrickt.



Was soll ich sagen? Die Wolle lässt sich wunderbarbar verstricken und fühlt sich butterweich an. Leider stehe ich nicht auf dicke Wollen. Der Zopf samt Noppen gefällt mir gut. Nein, nein, nein ich möchte keinen dicken Pullover!

KURSE Herbst/Winter 2013

Kurse an der VHS des Landkreises Diepholz im Herbst/Wintersemester 2013


PATCHWORK über Papierschablonen von Hand genäht
Do., 12.09.13
Kursnummer: 05213002

SOCKEN stricken von der Spitze zum Bündchen
Do., 24.10.13
Kursnummer: 05213003

HÄKELN - Grundlagen, Techniken und my boshy-Modelle
Do., 21.11.13
Kursnummer: 05213006

SOCKEN stricken auf zwei Rundstricknadeln
Do., 09.01.14 
Kursnummer: 05213007


Die Veranstaltungen beginnen um 19.00 Uhr in der Alten Realschule, Bahnhofstraße 11, 49356 Diepholz
Weitere Informationen und Anmeldungen unter der Telefonnummer 05441/976-4444 oder
http://www.vhs-diepholz.de/


Paper Piecing

Die Sommerpause ist vorbei und ich muss leider feststellen, dass ich mit meinen Projekten nicht so weit gekommen bin wie ich wollte. Um so mehr muss ich mich beeilen, die Kurse des Herbstsemesters vorzubereiten.
Für den Paper Piecing Kurs im September nähe ich zwei Kissenbezüge. Der 1. Top ist fast fertig. Hier ein Bildchen eines Segments.






Für das 2. Kissen habe ich mich endlich für das Muster entschieden und mir die Stoffe zusammengesucht,
sogar die Schablonen schon ausgedruckt. Weiß jemand wo man einen Antrag auf Zeitkredit stellen kann?